Lehrende

zurück

Prof. Marie-Luise Neunecker

  • Studium der Musikwissenschaft und Germanistik, anschließend Instrumentalausbildung im Fach Horn bei Erich Penzel in Köln
  • Solohornistin der Bamberger Symphoniker und des Radio-Sinfonie-Orchesters Frankfurt von 1979 bis 1989
  • Konzerte mit den Orchestern des NDR, SWR, MDR und HR, dem Gewandhausorchester Leipzig, den Wiener Philharmonikern sowie den Bamberger Symphonikern
  • Gast auf namhaften Festivals, u.a. Salzburger Festspiele, Schleswig-Holstein Musik Festival, Marlboro Music Festival, Aldeburg Festival, Risör Festival und Wiener Festwochen
  • Zusammenarbeit im Bereich Kammermusik mit Frank Peter Zimmermann, Christian Tetzlaff, Lars Vogt, Antje Weithaas, Martha Argerich, András Schiff und Pierre Laurent Aimard sowie dem Zehetmair Quartett
  • 2001 Uraufführung des eigens für sie von György Ligeti komponierten Hornkonzertes „Hamburgisches Konzert“, Aufnahme für die Ligeti Edition bei Warner Classics
  • Veröffentlichung weiterer Schallplatten- und CD-Aufnahmen, u.a. Hornkonzerte von Strauss (mit den Bamberger Symphonikern unter Ingo Metzmacher), Hornserenade von Britten (mit dem Tenor Ian Bostridge), Hornkonzert von Hindemith sowie Hornkonzerte russischer Komponisten wie Reinhold Glière, Alexander Glazunov und Vissarion Shebalin; Auszeichnung diverser Aufnahmen mit dem ECHO Klassik und dem Gramophone Award
  • Preise beim Deutschen Musikwettbewerb in Bonn (1982), beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München (1983) und beim „Concert Artists Guild“ Wettbewerb in New York (1986); 2013 Auszeichnung mit dem Frankfurter Musikpreis
  • 1988 bis 2004 Professorin für Horn in an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main
  • Seit 2004 Professorin für Horn an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin