Lehrende

zurück

Sebastian Stier

  • 1970 in Köthen geboren
  • 1991 bis 1997 Kompositionsstudium bei Prof. Paul-Heinz Dittrich an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin, 1998 bis 2001 Zusatzstudium bei Prof. Hanspeter Kyburz
  • Kompositionsaufträge u.a. von der Musikakademie Rheinsberg, Dresdner Zentrum für zeitgenössische Musik, MDR, WDR, Deutschlandfunk, Ensemble Modern, Klangforum Wien, Staatsoper Stuttgart und Konzerthaus Berlin
  • Aufführungen im In- und Ausland u.a. in Berlin, Dresden, Witten, Stuttgart, Frankfurt, Amsterdam, Wien, Graz, Basel, Zürich, Straßburg, Mailand, Moskau, Chicago und bei den ISCM World Music Days 2011 in Zagreb
  • Verlegung des Gesamtwerks in der Edition Juliane Klein, Porträt-CD in der Edition Zeitgenössische Musik des Deutschen Musikrates beim Label Wergo 2008, weltweite Rundfunkausstrahlung der Komposition „Strahlensatz“ 2009
  • Zahlreiche Auszeichnungen, u.a. Hanns-Eisler-Preis für Komposition 1993, 1995 und 1996, Förderpreis der Akademie der Künste Berlin-Brandenburg 1997, Kompositionspreis der Landeshauptstadt Stuttgart 2001, 1. Preis des Kompositionswettbewerbes der 7. Weimarer Frühjahrstage für zeitgenössische Musik 2006
  • 2002 Stipendium der Senatsverwaltung für Kultur für einen Aufenthalt in der Cité Internationale des Arts in Paris, 2011 Arbeitsaufenthalt im Künstlerhaus Lukas in Ahrenshoop
  • 2006 bis 2010 Juror und Dozent beim Wettbewerb „Jugend komponiert“ auf Regional- und Bundesebene
  • Ab 1996 Lehraufträge für Musiktheorie am Musikgymnasium „Carl Philipp Emanuel Bach“ Berlin
  • 2012 Teilvertretung von Prof. Sidney Corbett an der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst Mannheim
  • Seit 2004 Dozent für Tonsatz und Analyse an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin