Zur Suche springenJump to language switchZum Inhalt springenZur Navigation springenZum Footer springen
Menü

Deutschlandstipendium

Feuer + Flamme = Fördern!

Die Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin vergibt Deutschlandstipendien an Studierende aller Nationalitäten und Fächer, die durch herausragende Leistungen und soziales Engagement überzeugen. Mit einem Deutschlandstipendium können Sie die materiellen Nöte eines künstlerisch hochtalentierten jungen Menschen wirksam verringern. Damit ermöglichen Sie ihm die volle Konzentration auf sein Studium.

Das Deutschlandstipendium basiert auf einer Mischfinanzierung: Eine Hälfte des Stipendiums wird durch eine private Spende finanziert, die andere Hälfte zahlt die Bundesrepublik Deutschland. Dadurch entsteht aus Ihrem Einsatz in Höhe von 1.800 € die Gesamtsumme von 3.600 € für ein Jahresstipendium. Beginnend mit dem Wintersemester wird es in 12 Monatsraten zu je 300 € an eine Studentin / einen Studenten ausgezahlt.

Bei der Übernahme eines Deutschlandstipendiums kann auf Ihren Wunsch das Stipendium auch zweckgebunden, d.h. für ein bestimmtes künstlerisches Hauptfach, vergeben werden. Auch Zuwendungen, die unter der Fördersumme von 1.800 € liegen, werden dankend angenommen und fließen in einen Förder-Pool. In diesem werden die Spenden gebündelt, um weitere Stipendien zu vergeben. Ihre Spende kann steuerlich gelten gemacht werden, zum Jahresende erhalten Sie eine Spendenbescheinigung.

Als Förderin / Förderer sind Sie zu offiziellen Feiern wie der Vergabe der Deutschlandstipendien oder zu dem jährlich stattfindenden exklusiven Stipendiatenkonzert eingeladen und haben so die Möglichkeit, StipendiatInnen, Lehrende und den Rektor im Gespräch kennenzulernen.

Mehr Informationen bietet Ihnen unsere Broschüre, die Sie im Downloadbereich finden. Wenn Sie das Deutschlandstipendium mit einer Spende unterstützen möchten, dann senden Sie bitte die ausgefüllte Fördererklärung per Post, Fax oder E-Mail an das Stipendienbüro. Gerne stehen wir Ihnen zur Beratung und Beantwortung Ihrer Fragen jederzeit zur Verfügung.

Stipendiatenkonzert 2016