Heimfahrt: Pierrot Lunaire und die Geschichte vom Soldaten

Ein Schönberg-Strawinsky-Doppel im Fabriktheater Moabit
Studierende der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin führen Arnold Schönbergs „Dreimal sieben Melodramen des Pierrot Lunaire“ und Igor Strawinskys „Geschichte vom Soldaten“ am 13., 14. und 15. Januar 2017 im Fabriktheater Moabit auf. Die Titanic versank im Atlantik und eine Sonnenfinsternis verdunkelte Mitteleuropa, als Schönberg 1912 den Gedichtzyklus „Pierrot Lunaire“ vertonte. Pierrot wandelt durch groteske Traumwelten und auch Strawinskys Frontheimkehrer in der „Geschichte vom Soldaten“ betritt unbekannte Welten, die ihm der Teufel eröffnet. Regie führen Frederike Prick und David Merz, die musikalische Leitung hat Musashi Baba.

Arnold Schönberg: Pierrot Lunaire

Musashi Baba (Musikalische Leitung)
Sohee Kim (Korrepetition)
Frederike Prick (Regie)
Denise Schneider (Bühne)
Maren Steinebel (Kostüm)
Fred Funk (Video)

Alessia Schumacher (Gesang)
Philip Schwingenstein (Schauspieler)
Ensemble Klangzeichen 

Igor Strawinsky: Die Geschichte vom Soldaten

Musashi Baba (Musikalische Leitung)
David Merz (Regie)
Janina Kuhlmann, Katja Pech, Johannes Weilandt (Ausstattung)
Cornelius Reitmayr (Licht)

Luca Lehnert, Jakob Khoshbakht (Mitwirkende)
Ensemble Klangzeichen

FR 13.1. 20 H
SA 14.1. 20 H
SO 15.1. 20 H
Fabriktheater Moabit

Kartenreservierung Abendkasse: tickets@fabriktheater-moabit.de
Tickets: 10 Euro, ermäßigt 7 Euro 

SPIELORT

Fabriktheater Moabit
Lehrter Str. 35
10557 Berlin