Ji Yoon Lee 1. Konzertmeisterin der Staatskapelle Berlin

Ji Yoon Lee (Foto: Kaupo Kikkas)
Ji Yoon Lee (Foto: Kaupo Kikkas)

Die Violinistin Ji-Yoon Lee wird 1. Konzertmeisterin der Staatskapelle Berlin ab der Saison 2017/18. Die Südkoreanerin studiert seit 2013 an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin in der Klasse von Prof. Kolja Blacher, seit 2016 im Konzertexamen.
Die Staatskapelle Berlin gehört mit ihrer seit 1570 bestehenden Tradition weltweit zu den ältesten Orchestern und wird seit 1992 von Daniel Barenboim als Generalmusikdirektor geleitet. Die Staatskapelle Berlin hat vier Konzertmeister, die 25-jährige Ji-Yoon Lee wird die jüngste Konzertmeisterin des Orchesters. Herzlichen Glückwunsch, Ji-Yoon Lee!

Im April 2016 gewann sie den 1. Preis des Carl Nielsen Violinwettbewerbs in Odense/ Dänemark, ein Jahr zuvor erhielt sie den ersten Preis der Windsor Festival International String Competition in Windsor/UK und wurde im Mai 2015 beim internationalen Königin-Elisabeth-Wettbewerb in Brüssel ausgezeichnet. 2013 erspielte sie den ersten Preis, den Publikumspreis sowie den Preis für die beste Interpretation einer Sonate bei der Moscow International David Oistrakh Violin Competition. Weitere Preise und Auszeichnungen erhielt sie beim Internationalen Indianapolis Violinwettbewerb, beim Verbier Festival in der Schweiz sowie beim Concurso Internacional de Violín Pablo Sarasate und dem Internationalen Violinwettbewerb der Kulturstiftung Hohenlohe in Kloster Schöntal.

Derzeit spielt Jiyoon Lee eine Geige von Petrus Guarnerius aus dem Jahre 1730, die ihr die Deutsche Stiftung Musikleben zur Verfügung gestellt hat.