Zur Suche springenJump to language switchZum Inhalt springenZur Navigation springenZum Footer springen
Menü

Erasmus Outgoings

Das Erasmus+ Programm der Europäischen Union bietet Studierenden der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin die Möglichkeit mit einem ein- oder zweisemestrigen Studienaufenthalt an einer europäischen Partnerhochschule ihre internationale Erfahrung zu vertiefen.
Für Erasmus+ Studierende fallen keine Studiengebühren (ausgenommen eventueller Verwaltungsgebühren) an.

Bewerbung

Bewerbungsschluss

  • 10. Januar für das gesamte akademische Jahr ab Wintersemester

Voraussetzungen

  • Immatrikulation an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin für eine Studium (auch Zusatzstudium)
  • mindestens Abschluss des zweiten Fachsemesters
  • keine Bewerbungen in das eigene Heimatland
  • Für nicht-EU-BürgerInnen ist es notwendig, ein Visum für das Gastland zu beantragen.

Bewerbungsablauf

  • Wählen Sie eine Erasmus+ Partnerhochschule aus der Liste der Kooperationspartner. Informieren Sie sich, ob ein Studium dort Ihren persönlichen und fachlichen Vorstellungen entspricht.
    Bei Interesse an einem Austausch mit einer Hochschule, die nicht zu den Kooperationspartnern zählt, kontaktieren Sie bitte das Internationale Büro.
  • Die Partnerhochschulen haben unterschiedliche Bewerbungsmodalitäten (online, postalisch, per E-Mail) und -anforderungen. Bitte informieren Sie sich auf der jeweiligen Website über die Bewerbungsmodalitäten und kontaktieren anschließend das Internationale Büro zur weiteren Absprache.
  • Reichen Sie Ihre Bewerbung fristgerecht bei Ihrer jeweiligen Abteilungsverwaltung ein:

    Gesang/Musiktheater, Regie, Liedgestaltung
    Edith Reichel
    Tel.: 030/688 305 870
    edith.reichel@hfm-berlin.de

    Dirigieren, Korrepetition
    Sonja Lipka
    Tel.: 030/688 305 870
    sonja.lipka@hfm-berlin.de

    Streichinstrumente, Harfe, Gitarre, Blasinstrumente, Schlagzeug
    Ilona Tornauer
    Tel.: 030/688 305 209
    ilona.tornauer@hfm-berlin.de

    Klavier, Komposition, Elektroakustische Musik, Tonsatz
    Heike Nagel
    Tel.: 030/688 305 880
    heike.nagel@hfm-berlin.de

Bewerbungsunterlagen

Die Partnerhochschulen haben unterschiedliche Bewerbungsmodalitäten (online, postalisch, per E-Mail) und -anforderungen. Bitte informieren Sie sich auf der jeweiligen Webseite und kontaktieren anschließend das Internationale Büro zur weiteren Absprache. Die Bewerbung erfolgt über Ihre Fachabteilung an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin.

Unabhängig der Bewerbungsmodalitäten reichen Sie bitte folgende Unterlagen bei der jeweiligen Abteilungsverwaltung ein:

  • Antragsformular Fachabteilung (PDF, 21 KB)
  • Learning Agreement (DOC, 191 KB)
  • Erklärung Versicherungsschutz (DOC, 118 KB)
  • Erasmus+ Application Form (PDF, 78 KB)
  • tabellarischer Lebenslauf (in der Sprache des Gastlandes oder in englischer Sprache)
  • ein Gutachten des Hauptfachlehrenden (nach Möglichkeit in der Sprache des Gastlandes oder in englischer Sprache)
  • Hörproben in Form einer Linksammlung (30 Minuten Spieldauer, 3 Stücke unterschiedlicher Stilrichtung)
  • drei Partituren und Hörproben mit den eigenen Kompositionen (nur für KomponistInnen)
  • anderes aussagekräftiges Dokumentationsmaterial zur künstlerischen Qualifikation
  • Studienbescheinigungen mit bisher erbrachten Leistungen
  • ggf. weitere Unterlagen und Anforderungen entsprechend der Sonderregelungen der einzelnen Partnerhochschulen

Bitte beachten Sie, dass unvollständige Bewerbungen nicht bearbeitet werden.

Finanzierung/Auslands-BAföG

  • Gemäß § 5 BAföG können deutsche Studierende sowie Studierende mit einer dauerhaften Aufenthaltserlaubnis Ausbildungsförderung im Ausland (Auslands-BAföG) erhalten.
  • Auch Studierende, die kein Inlands-BAföG erhalten, können aufgrund der hohen zusätzlichen Kosten einer Ausbildung im Ausland Anspruch auf Auslands-BAföG haben.
  • Anträge für Auslands-BAföG werden in besonderen Ämtern für Ausbildungsförderung bearbeitet, nicht beim studierendenWERK BERLIN. Je nach gewünschtem Zielland sind unterschiedliche Ämter zuständig. Eine Liste aller zuständigen Ämter finden Sie hier.
  • Studierende mit Kindern oder mit Behinderung können einen Zuschuss für Mehrkosten im Rahmen eines Erasmus+ Aufenthalts beantragen.
  • Weitergehende Information und Beratung zu den Erasmus+ Mobilitätsmaßnahmen erhalten Sie beim Deutschen Akademischen Austauschdienst.

Nach dem Erasmusaufenthalt

Nach dem Erasmus+ Aufenthalt sind folgende Unterlagen einzureichen:

  • Letter of Confirmation (von der Gasthochschule auszustellen)
  • Transcript of Records, welches den Abschluss Ihrer an der Gasthochschule besuchten Kurse bestätigt (von der Gasthochschule auszustellen)
  • ggf. Antrag auf Anerkennung der während des Erasmus+ Aufenthalts erbrachten Leistungen

Hinweise

Rückmeldung

Auch während eines studienbedingten Auslandsaufenthalts sind Sie verpflichtet, sich an der Hochschule rückzumelden. Die Zahlung des Semesterbeitrags können Sie sich zum Teil zurückerstatten lassen. Es besteht die Möglichkeit ein Urlaubssemester für den Auslandsaufenthalt zu beantragen. Die Anerkennung Ihrer im Ausland erbrachten Studienleistungen erfolgt nach Maßgabe der jeweiligen Prüfungsordnung im Anschluss an Ihren Auslandsaufenthalt.

Sprachkurs

Über das Internationale Büro erhalten Sie Lizenzen für einen Online Sprachtest sowie -kurs der Sprache Ihres Gastlandes.

Versicherung

Bitte beachten Sie, dass über das Programm keinerlei Versicherungsschutz besteht. Für deutsche Studierende, die im Rahmen ihres Studiums ins Ausland gehen, bietet der DAAD eine kombinierte Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung an.
Überblick DAAD-Gruppenversicherungen (PDF, 44 KB)
Anmeldeformular (PDF, 96 KB)

Visum

Informieren Sie sich bitte im Vorfeld über aktuelle Visa-Bestimmungen. Dies gilt insbesondere für Studienaufenthalte in Ländern außerhalb der EU sowie für Staatsangehörige aus Ländern außerhalb der EU und des europäischen Wirtschaftsraums.