Internationale Bewerber

Krankenversicherung

Der Nachweis der Krankenversicherung ist Voraussetzung für die Immatrikulation.

Studierende aus EU-Länder und Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz, die bei einer gesetzlichen Krankenkasse im Herkunftsland versichert sind, sollten rechtzeitig eine Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) beantragen. Die Karte ermöglicht Ihnen im Krankheitsfall eine medizinische Behandlung.

Sie können aber auch eine deutsche gesetzliche Krankenkasse (gegen Zahlung) in Anspruch nehmen.

Der DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) bietet für ausländische Studierende, die z.B. über das ERASMUS+ Programm nach Deutschland kommen, eine Gruppenversicherung (Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung) an. Näheres erfahren Sie in der downloadbaren DAAD-Broschüre.

Weitere Informationen zur Krankenversicherung bietet auch das Deutsche Studentenwerk.

Hilfe in medizinischen Notfällen, bei Bränden sowie die Unterstützung der Polizei erhalten Sie jederzeit unter der kostenfreien europäischen Notrufnummer 112.

Studiengebühren

Das Studium ist kostenfrei. Studierende bezahlen lediglich einen Semesterbeitrag, der zurzeit  300,59 € beträgt. Der Semesterbeitrag setzt sich aus dem Beitrag für den Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) in Höhe von 7,00 €, dem Beitrag für den Sozialfonds in Höhe von 3,00 €, dem Sozialbeitrag von derzeit 51,69 € pro Semester, der an das Studentenwerk abgeführt wird, der Verwaltungsgebühr in Höhe von 50,00 € und dem Beitrag zum Semesterticket für den öffentlichen Nahverkehr in Höhe von 188,90 € zusammen.

Visum

Wer braucht kein Visum?

  • Studierende in EU-Mitgliedstaaten (außer Dänemark, Großbritannien, Irland), die dort einen Aufenthaltstitel besitzen
  • Staatsangehörige von Andorra, Australien, Brasilien, El Salvador, Honduras, Israel, Japan, Kanada, Monaco, Neuseeland, Republik Korea (Südkorea), San Marino, Vereinigte Staaten von Amerika
  • Personen, die einen Aufenthaltstitel eines Schengen-Staates besitzen

Studierende, die nicht hierunter fallen, beachten bitte weiter, dass sie für die Teilnahme an dem ERASMUS+ Programm unbedingt ein Visum für Deutschland benötigen.

Wo kann ich wohnen?

Die Hochschule selbst kann leider keinen Wohnraum vermitteln. Wir haben Ihnen hier einige Adressen zusammengestellt, an die Sie sich zur Wohnraumvermittlung wenden können.

Weitere Informationen für internationale BewerberInnen und Studierende