PROMOS

Ausschreibung 2017

DAAD-Programm zur Steigerung der Mobilität von Studierenden

 

Welches Ziel hat das Programm?

Erklärtes Ziel des Programms ist die weitere Steigerung der Mobilität von Studierenden. Das Programm soll auch solchen Studierenden die Möglichkeit eines Auslandsaufenthaltes bieten, deren Vorhaben in keinem strukturierten DAAD-Programm förderbar ist.

Wer kann sich bewerben?

Studierende in allen Studienphasen.

Was kann gefördert werden?

Mit diesem Programm können Studien- und Sprachaufenthalte von Studierenden durch Teilstipendien, Reisekosten- und Kursgebührenpauschalen weltweit gefördert werden. Die Fördersätze sind durch den DAAD festgelegt. Gefördert werden können folgende Programmlinien:

  • Studienaufenthalte von Studierenden an ausländischen Hochschulen zur Erstellung von Abschluss- bzw. Studienarbeiten von mindestens einem Monat bis sechs Monaten Dauer können mit monatlichen Teilstipendienraten, Reisekostenpauschalen und/oder Studiengebühren gefördert werden. Eine Förderung durch Semesterstipendien sowie für Hochschulen, bei denen eine ERASMUS-Kooperation mit der Gasthochschule besteht ist in der Regel ausgeschlossen.
  • Sprachkurse von drei Wochen bis sechs Monaten Dauer können mit monatlichen Teilstipendienraten und/oder Reisekostenpauschalen und/oder einer einmaligen Kursgebührenpauschale in Höhe von 500,- € gefördert werden. Förderbar sind ausschließlich Kurse mit mindestens 25 Wochenstunden an staatlichen und privaten Hochschulen im Ausland.
  • Aufenthalte für Fachkurse von Studierenden von bis zu sechs Wochen Dauer  können mit monatlichen Teilstipendienraten, Reisekostenpauschalen und/oder einer einmaligen Kursgebührenpauschale in Höhe von 500,- € gefördert werden. Fachkurse sind z.B. Sommerkurse an ausländischen Hochschulen; Vortrags- und Kongressreisen können nicht gefördert werden.
  • Studienreisen von Studierenden von maximal 12 Tagen Dauer können ausschließlich mit einer Aufenthaltspauschale von 30,- € pro Person und Tag für Reisen in die EU-Staaten, nach Island, Liechtenstein, Norwegen, in die Schweiz und die Türkei gefördert werden. Für alle übrigen Länder beträgt die Aufenthaltspauschale 45,- € pro Person und Tag. Darüber hinaus kann maximal ein begleitender Hochschulvertreter gefördert werden. Neben der Vermittlung fachbezogener Kenntnisse und dem landeskundlichen Einblick in das Gastland soll die Begegnung mit Studierenden und Wissenschaftlern im Mittelpunkt stehen.
  • Wettbewerbsreisen von Studierenden von maximal 12 Tagen Dauer können ausschließlich mit einer Aufenthaltspauschale von 30,- € pro Person und Tag für Reisen in die EU-Staaten, nach Island, Liechtenstein, Norwegen, in die Schweiz und die Türkei gefördert werden. Für alle übrigen Länder beträgt die Aufenthaltspauschale 45,- € pro Person und Tag. Darüber hinaus kann maximal ein begleitender Hochschulvertreter gefördert werden. Gefördert werden können Reisen zur Teilnahme an internationalen studentischen Wettbewerben im Ausland.

Welche Unterlagen werden für die Bewerbung benötigt?

  • Bewerbungsformular
  • Lebenslauf
  • Beschreibung des Vorhabens
  • Nachweis der Studienleistungen
  • Sprachnachweis
  • Nachweis der aufnehmenden Einrichtung
  • Motivationsschreiben
  • Gutachten des Hauptfachlehrers über die Notwendigkeit der geplanten Maßnahme
  • für Studienreisen ist eine mit den Unterschriften versehene Teilnehmerliste und ein Finanzierungsplan beizufügen

Bewerbungsschluss:

Für alle Projekte zwischen 1.1.2017 bis 31.12.2017 laufend, letzter möglicher Bewerbungstermin: 3. Juli 2017