Master Elektroakustische Musik

Die "Hanns Eisler" bietet ein konsekutives Masterprogramm Elektroakustische Musik an.

Ausbildungsziele des Masterprogrammes

Ziel des konsekutiven Masterstudiengangs Elektroakustische Musik ist es, die Fähigkeiten und Kenntnisse zu vermitteln, die die Studierenden dazu in die Lage versetzen, als Komponisten und/oder Interpreten elektroakustische Mittel adäquat und mit hohem Niveau im Rahmen ihrer kompositorischen und/oder interpretatorischen Tätigkeit einzusetzen.

Allgemeine Informationen

AbteilungKlavier, Komposition, Historischer und Zeitgenössischer Tonsatz, Elektroakustische Musik
StudiengangKonsekutiver Masterstudiengang Elektroakustische Musik
UnterrichtsspracheDeutsch
Wählbare SchwerpunkteKeine
AbschlussgradMaster of Music
Regelstudienzeit4 Semester
Studiengebühren Mehr lesen
BeginnWinter- und Sommersemester
ZugangsvoraussetzungZugangsvoraussetzung ist, dass die Bewerberin oder der Bewerber an einer deutschen Musikhochschule oder an einer Musikhochschule, die einem der Bologna- Signatarstaaten angehört, oder an einer anderen vergleichbaren ausländischen Musikhochschule mindestens einen Bachelorabschluss (Bachelor of Music) oder vergleichbaren Abschluss im Bereich Musik erworben hat.
Zulassungsprüfung
  • im Mai/Juni für das Wintersemester und
  • im Januar/Februar für das Sommersemester
Die Zulassungsprüfung findet auf Einladung der Hochschule statt!
zur vollständigen Ansicht

Zulassungsprüfungsanforderungen

Hauptfach Elektroakustische MusikIm Fach Elektroakustische Musik findet eine Vorauswahl statt.
In der Zugangsprüfung muss der Bewerber/die Bewerberin seine/ihre besondere Begabung für Elektroakustische Musik, spezifischen Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kenntnisse nachweisen.

Hierzu gehören:
  1. die Vorlage von
    • mehreren eigenen Kompositionen unterschiedlicher Besetzung in Form von schriftlich fixierten Partituren oder von Ton- und/oder Bildträgern mit eigenen Werken und/oder
    • Dokumentationen von eigenen Klanginstallationen o. ä. und/oder
    • Dokumentationen anderer eigener intermedialer Kunstwerke mit wesentlichen elektroakustischen Anteilen, die mit der Bewerbung einzureichen sind.
  2. Nachweis von Grundkenntnissen im Umgang mit Elektroakustischen Instrumenten und/oder Musik-Software und/oder anderen elektroakustischen Klangerzeugungs-Geräten;
  3. Kenntnis bedeutender elektroakustischer Kunstwerke aus Vergangenheit und Gegenwart.
Zur näheren Information wird ein vorheriges Vorstellungsgespräch bei einer Studienfachberaterin
oder einem Studienfachberater des Fachgebietes dringend empfohlen.

Bewerbung

BewerbungsfristendeFür das Sommersemester: 15. Dezember
Für das Wintersemester: 15. April
*Bewerbungen für Gesang und Regie sind nur zum Wintersemester möglich
Bewerbungsgebühr

60,- €   Mehr lesen