zurück

Musiktheater

Doppelabend „Heimfahrt“ 13.1.17

(Bild: Frederike Prick-Hoffmann)

"Die Geschichte vom Soldaten" von Igor Stravinsky (1917)

Ein Soldat bekommt Fronturlaub und begibt sich auf den Weg zurück in sein Heimatdorf. Doch als ihm der Teufel begegnet, wird die Heim- zur Irrfahrt. Der geschlossene Pakt ermöglicht Einblick in bisher unbekannte Welten, fordert aber einen hohen Preis: Die nicht mehr erfüllbare Sehnsucht nach dem Leben, wie es einst war, bestimmt ihn fortan.

"Pierrot Lunaire" von Arnold Schönberg  (1912)

Zwischen Spätromantik und Zwölftontechnik bietet sich für Schönberg im Jahr 1912 eine hervorragende Gelegenheit zum kompositorischen Experiment: Die Schauspielerin Albertine Zehme lässt sich von ihm 21 impressionistisch-groteske Gedichte vertonen. In ihnen begegnen wir Pierrot, der sich mal elegant, mal hinterlistig, sehnsüchtig und rauschhaft auf eine wagemutige Reise durch die stickig-schwüle Todesnacht des ausblutenden 19. Jahrhunderts begibt.

PIERROT LUNAIRE VON ARNOLD SCHÖNBERG

Alessia Schumacher Gesang
Philip Schwingenstein Schauspieler
Musashi Baba Musikalische Leitung
Sohee Kim Korrepetition
Frederike Prick Regie
Denise Schneider Bühne
Maren Steinebel Kostüm
Fred Funk Video
Cornelius Reitmayr Licht

DIE GESCHICHTE VOM SOLDATEN VON IGOR STRAWINSKY

Jakob Lindenberg, Luca Lehnert Mitwirkende
Musashi Baba Musikalische Leitung
David Merz Regie
Janina Kuhlmann, Katja Pech, Johannes Weilandt Ausstattung
Cornelius Reitmayr Licht

Ensemble Klangzeichen
Musashi Baba Musikalische Leitung
Malin Sieberns Flöte/Piccolo
Jone Bolibar Núnes Klarinette/Bassklarinette
Mayu Nihei Violine/Viola
Haruma Sato Violoncello
Yoshihiro Teramoto Klavier
Yuki Maeda Klarinette
Javier Biscoa Fagott
Luis Serrapio Fernandez Trompete
Riyo Soejima Posaune
Johannes Ellwangener Schlagzeug
Heesu Maximilian Oh Kontrabass