zurück

Konzert

Exzellenz-Konzert im Krönungskutschen-Saal

Schirmherrschaft Daniel Barenboim

German Tcakulov (Foto: Frank Jerke)

Das Exzellenz-Konzert im April verbindet Klassik und Moderne: Zur Aufführung kommen Hindemiths Sonate op. 25 Nr. 4 und das Divertimento in Es-Dur von Mozart. German Tcakulov, der zurzeit in der Klasse von Prof. Tabea Zimmermann studiert und 2015 mit dem „startup!music Preis 2015“ des Fördervereins der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin ausgezeichnet wurde, spielt das Hindemith-Stück in Begleitung von Thomas Hoppe, der seit 2012 als künstlerische Lehrkraft für Korrepetition an der Hanns Eisler tätig ist. Das Divertimento, Mozarts längstes kammermusikalisches Werk und zugleich einziges Streichtrio, wird von Jiyoon Lee an der Violine, Nilay Özdemir an der Viola und Tony Rymer am Violoncello gespielt. Lee ist Studentin bei Prof. Kolja Blacher, Tony Rymer bei Prof. Frans Helmerson. Die Bratschistin Nilay Özdemir studiert derzeit im Master bei Harmut Rohde an der Universität der Künste Berlin.

Die Reihe „Exzellenz-Konzerte im Krönungskutschen-Saal“ wurde 2005 mit der Eröffnung des Neuen Marstalls begonnen und steht unter der Schirmherrschaft von Daniel Barenboim, Ehrensenator der Hochschule. In den einstündigen Konzerten präsentieren sich herausragende Studierende und AbsolventInnen. Sie finden im Semester an jedem dritten Freitag des Monats um 18 Uhr statt.

Paul Hindemith Sonate für Viola und Klavier op. 25 Nr. 4
German Tcakulov Viola
Thomas Hoppe Klavier

Wolfgang Amadeus Mozart Divertimento Es-Dur KV 563
Jiyoon Lee Violine
Nilay Özdemir Viola
Tony Rymer Violoncello