• DE
  • English versionEN

Aktuelle Maßnahmen an der Hochschule zur Corona-Pandemie

Aufgrund der Infektionslage beginnt das Sommersemester 2021 mit Einschränkungen. Die Hochschule plant für das Sommersemester, zwingend erforderliche Praxisformate durch die folgende Teststrategie abzusichern, nicht aber zu erweitern. Dies bedeutet, dass auch beim Einsatz von Tests weiterhin alle getesteten Personen die bestehenden Abstands- und Hygieneregelungen sowie die maximale Belegung der Räume verpflichtend einzuhalten haben. Hierzu gelten grundsätzlich die Regelungen für den Unterrichtsbetrieb im Sommersemester 2021 vom 18.03.2021.

Impfen

Ab sofort sind alle Beschäftigten der Hochschulen gemäß Corona-Impfverordnung § 4 Nr. 8 und 9 (www.gesetze-im-internet.de/coronaimpfv_2021-04/__4.html) in Kategorie 3 der Impfpriorisierung aufgerückt und können sich somit um einen Impftermin in einer der Impfstraßen oder bei Ihrem Hausarzt bemühen. Dazu wird eine entsprechende Bescheinigung von der Hochschule benötigt: Alle Beschäftigten in Lehre und Administration einschließlich der Volontär*innen und studentischen Beschäftigten erhalten diese auf Nachfrage vom ServiceCenter Personal unter scpersonal(at)hfm-berlin.de, im Falle der Lehrbeauftragten über die Funktionsemailadresse der jeweiligen Abteilungsverwaltung. Die Bescheinigung wird nicht für die Terminvereinbarung, sondern erst beim Impftermin selbst benötigt!

Regeln für Geimpfte und Genesene

In der Hochschule bleiben die geltenden Hygiene-, Abstands- und Testregeln vorerst für alle bestehen. Erst wenn die Sicherheit für alle abzuschätzen und zu gewährleisten ist, erst wenn über die Hälfte der Hochschulangehörigen durchgeimpft ist, wird es hier Änderungen geben.

Interne Klassenvorspiele

Ab dem 10. Mai können wieder klasseninterne Vorspiele stattfinden. Lehrende, die einen Klassenabend planen, sollten Kontakt zu Herrn Hellmann aufnehmen johannes.hellmann(at)hfm-berlin.de. Voraussetzung für ein internes Klassenvorspiel ist, dass alle im Raum Anwesenden ein tagesaktuelles negatives Ergebnis eines Corona-Schnelltests vorgelegt haben. Dies ist durch die verantwortliche Lehrkraft zu kontrollieren und auf der Anwesenheitskarte zu dokumentieren. Für interne Klassenabende gelten folgende Maximalbelegungen der Säle:

  • KKS: insgesamt 16 Personen (davon max. 6 Musizierende gleichzeitig auf der Bühne)
  • GKS I + II: insgesamt 12 Personen (davon max. 4 Musizierende gleichzeitig auf der Bühne)
  • Studiosaal: insgesamt 16 Personen (davon max. 4 Musizierende gleichzeitig auf der Vorbühne)

Auch mit tagesaktuellem Test ist es verpflichtend, alle Hygiene- und Abstandsregeln sowie die Maskenpflicht weiterhin einzuhalten.
 

Testvoraussetzungen für den Präsenzbetrieb

1. Üben/Proben

a. Einzelüben: Keine Testpflicht! Empfehlung für den Besuch einer externen Teststation.
b. Gruppenproben mit bis zu 5 Personen (ohne Lehrende): Keine Testpflicht! Empfehlung für den Besuch einer externen Teststation vor Probenbeginn. Studentische Gruppenproben mit mehr als 5 Personen gleichzeitig im Raum sind bis auf Weiteres nicht zulässig.

2. Präsenzunterricht

a. Künstlerischer Einzelunterricht inkl. Korrepetition (bis zu 3 Personen gleichzeitig im Raum): Keine Testpflicht! Empfehlung für den Besuch einer externen Teststation vor Unterrichtsbeginn. Die Beteiligten können untereinander vereinbaren, dass alle einen negativen Test vorlegen sollen.
b. Gruppenunterrichte (max. 5 Studierende plus 2 Lehrende gleichzeitig im Raum): Keine Testpflicht! Empfehlung für den Besuch einer externen Teststation vor Unterrichtsbeginn. Die Beteiligten können untereinander vereinbaren, dass alle einen negativen Test vorlegen sollen.
c. Gruppenunterrichte mit bis zu 3 Sänger*innen gleichzeitig: Keine Testpflicht! Empfehlung für den Besuch einer externen Teststation vor Unterrichtsbeginn. Die Beteiligten können untereinander vereinbaren, dass alle einen negativen Test vorlegen sollen.

3. Größere, bereits angemeldete Projekte/Veranstaltungen

a. Ensemble-Projekte mit mehr als 7 Musiker*innen (instrumental) gleichzeitig: Professioneller Schnelltest taggleich vor den Proben verpflichtend. Wird von der Hochschule für alle Projektbeteiligten organisiert und durchgeführt.
b. Ensemble-Proben mit mehr als 3 Sänger*innen gleichzeitig: Professioneller Schnelltest taggleich vor den Proben verpflichtend. Wird von der Hochschule für alle Beteiligten organisiert und durchgeführt.
c. Szenische Projekte, bei denen der Mindestabstand von 3 Metern unter den beteiligten Sänger*innen nicht eingehalten werden kann: Professioneller Schnelltest taggleich vor den Proben verpflichtend. Wird von der Hochschule für alle Projektbeteiligten organisiert und durchgeführt.
d. Weitere größere Projekte/Sonderveranstaltungen mit mehr als 7 Personen gleichzeitig im Raum (z. B. Prüfungen, Zugangsprüfungen, Lehrproben etc.): Anmeldepflicht über die Abteilungsleitung an die Hochschulleitung sowie an Herrn Hellmann (SE VG-L). Eine individuelle Testkonzeption wird festgelegt.

4. Präsenzbetrieb allgemein

Gemäß der Verordnung des Landes Berlin sind allen Beschäftigten (Lehrenden und Administration), die zwingend in Präsenz an der Hochschule arbeiten müssen, zwei Testangebote pro Woche zu unterbreiten. Vorläufig kann das Angebot nur über externe Teststationen mit Selbstanmeldung zur Verfügung gestellt werden. Eventuell entstehende Kosten für einen zweiten Schnelltest pro Woche (Mo-Fr) können durch die Hochschule auf Antrag erstattet werden.
Es ist jedoch vorgesehen, dass die Hochschule je nach Verfügbarkeiten den Beschäftigten Selbsttests zur Durchführung unter Aufsicht zur Verfügung stellt. Wir prüfen derzeit intensiv, geschultes Personal dafür zu gewinnen, um die Teststrategie zu erweitern. Für die Administration wird die Aufsicht den Fachvorgesetzten nach erfolgter Einweisung übertragen.

    FAQs Beratungsstellen und finanzielle Hilfen

    Um alle Hochschulangehörigen in dieser Zeit, in ihrem Studium, ihrer persönlichen Situation, an ihrem Arbeitsplatz zu begleiten, existiert an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin ein breit aufgestelltes Beratungs- und Unterstützungsangebot, das nun speziell für diese Zeit ausgebaut wurde.
    Hier finden Sie eine Übersicht über die wichtigsten Anlaufstellen und über finanzielle Hilfsmöglichkeiten.​​​​​​​

    Regelungen für die Verwaltung

    Einreisen aus dem Ausland: Quarantäne und Meldepflichten

    Die Bestimmungen für Einreisende aus dem Ausland werden permanent aktualisiert und sind auf den Webseiten des Robert-Koch-Instituts und der Berliner Senatskanzlei ausgeführt. In vielen Fällen gilt eine zehntägige Quarantänepflicht und Anmeldepflicht.
    www.einreiseanmeldung.de 
    Details zu den Einreisebedingungen auf der Seite der Senatskanzlei.
    Liste der Risikogebiete auf der Seite des Robert-Koch-Instituts