Boris-Pergamenschikow-Preis für Zeitgenössische Kammermusik

Boris-Pergamenschikow-Preis 2022

Boris Pergamenschikow
Boris Pergamenschikow © Archiv HfM

Der nächste Boris-Pergamenschikow-Preis findet vom 9. bis 11. November 2022 statt.
Teilnehmen können Kammermusik-Ensembles aller Musikhochschulen Deutschlands, der Schweiz und Österreichs in der Besetzung von Trio bis Nonett. Einzige Bedingung an die Zusammensetzung des Ensembles ist die Besetzung mit mindestens einem Violoncello.
Neben der Aufführung eines oder mehrerer Stücke aus der Zeit nach 1950, gestaltet das Ensemble einen Vortrag über das Stück, der das Werk in seinen zeitgeschichtlichen Kontext und in seine Beziehung zu anderen Kunstgattungen setzt. Mit diesem vom Förderverein der Hochschule initiierten Wettbewerb werden herausragende kammermusikalische Leistungen ausgezeichnet.

Das Siegerensemble wird mit dem Boris-Pergamenschikow-Preis über 10.000 Euro ausgezeichnet. Zusätzlich erhält das Preisträgerensemble den Sonderpreis für einen Kompositionsauftrag, dotiert mit 3.000 Euro. Weiterhin gibt es einen zweiten Preis über 4.000 Euro sowie einen dritten Preis in Höhe von 2.000 Euro.

Für die Bewerbung soll ein Video von mindestens 10 Minuten Dauer eingeschickt werden. Eine Jury wählt dann die am Wettbewerb teilnehmenden Ensembles aus. Die Programmlänge beträgt ca. 25-30 Minuten. Der mündliche Vortrag ca. 10-15 Minuten. Eine Gesamtzeit von 45 Minuten soll nicht überschritten werden. Bewerbungsschluss ist der 15. September 2022.

Mindestens ein Ensemblemitglied muss an einer Musikhochschule  eingeschrieben sein. Das Durchschnittsalter aller Ensemblemitglieder von 30 Jahren darf nicht überschritten werden. Zeitpunkt ist Beginn des Wettbewerbs am 9.11.2022.

Eine Anmeldegebühr von 35 Euro pro Teilnehmer*in wird mit der Anmeldung erhoben. Überweisungen bitte auf das Konto der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Hochschule für Musik Hanns Eisler e.V..

 

Boris Pergamenschikow

Boris Pergamenschikow (1948-2004) war einer der vielseitigsten international anerkannten Cellisten und ein herausragender Pädagoge, zuletzt an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin. In seinem künstlerischen und pädagogischen Wirken war es ihm ein zentrales Anliegen, Musik in umfassenden Dimensionen zu vermitteln. Der Boris Pergamenschikow gewidmete Wettbewerb greift dieses weitgefasste Anliegen seines Wirkens auf. Das Interesse in und die Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Musik soll geweckt und darüber hinaus die Kenntnis ihrer künstlerischen Wurzeln und Verbindungen vertieft werden.

Schirmherrschaft Tatjana Pergamenschikow und Sir András Schiff

Teaser list

Juroren

Übersicht der Jurymitglieder 2005 - 2019

read more

Preisträger*innen

Liste der Preisträger*innen 2005 - 2019

read more