Jump to searchboxZur Sprachauswahl springenJump to navigationJump to contentJump to footer
Menu

Musikforum Gendarmenmarkt

Fatales Fagott Solo - Klang, Kunst oder Krach

19.4.2018
20 H, € 15.- ERM 12.-
Konzerthaus Berlin, Kleiner Saal
Gendarmenmarkt, 10117 Berlin

Buy ticket Order Hotline 030.20309-2101

„Bassnachtigall“ und d-Moll „Partita“, Fagott-Sonate und Fagott-Interferenzen: An diesem Abend steht die Vielseitigkeit des im Repertoire eher vernachlässigten Bassinstruments im Fokus. Der Fagott-Professor Volker Tessmann und seine Studierenden stellen die Fagottliteratur im Wandel der Epochen in den Mittelpunkt eines außergewöhnlichen Kammerkonzerts.
Camille Saint-Saëns widmete im Alter von 85 Jahren dem Fagott eines seiner letzten Kammermusikwerke. Der Komponist, Dirigent und Fagottist Heinz Holliger spickte seine Fagott-Stücke „Klaus-ur“ mit Humor und Doppelbödigkeit für besonders wagemutige Spieler. Technische Höchstleistungen erfordert auch Erwin Schulhoffs hochkomplexe „Bassnachtigall“ für Kontrafagott von 1922. Dutilleux spiegelt in den 1940er-Jahren mit seiner Examenskomposition „Sarabande et cortège“ für Fagott und Klavier tonale Einflüsse von Ravel und Debussy.
Das Konzert findet im Rahmen der gemeinsam mit dem Konzerthaus Berlin veranstalteten Kammermusikreihe Musikforum Gendarmenmarkt am 19. April im Kleinen Saal statt.

Camille Saint-Saëns Sonate für Fagott und Klavier, op. 168
Johann Sebastian Bach Partita – d-Moll gesetzt für Fagott, BWV 1013
Heinz Holliger "Klaus-ur" – Drei Stücke für für Fagott
Roger Boutry Interferences Nr. 1 für Fagott und Klavier
Erwin Schulhoff „Bassnachtigall“ - Drei Vortragsstücke für Kontrafagott
Henri Dutilleux Sarabande et cortège für Fagott und Klavier
Nicolaus A. Huber „Mit Erinnerung“ für Fagott solo
Allan Stephenson Divertimento für drei Fagotte und Kontrafagott

Florian Bensch, Javier Biosca Bas, Francisco Esteban, Volker Tessmann Fagott
Bufe Muratal Kontrafagott
Anna Kirichenko Klavier