Jump to searchboxZur Sprachauswahl springenJump to navigationJump to contentJump to footer
Menu

MEHRLICHT!MUSIK – 3.-6.12.2020

Vom 3. bis 6. Dezember 2020 präsentiert KLANGZEITORT mit dem dreitägigen Festival MEHRLICHT!MUSIK konzentriert Werke von Kompositionsstudierenden, aufgeführt von Instrumentalist*innen der beiden kooperierenden Hochschulen Universität der Künste  Berlin und Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin. Das Festival rückt Arbeiten ins (Bühnen-)Licht, die sich in einer Grauzone bewegen. Die Künstler*innen erschaffen bereits professionelle Musikwerke, sind jedoch noch in der Ausbildung; sie erforschen einen Raum zwischen den künstlerischen Disziplinen oder an der Schnittstelle von Musik zu anderen Disziplinen. Nicht zuletzt setzt das Festival im grauen Berliner Herbst einen klingenden Lichtakzent.

Die Ensembles beider Hochschulen Echo (HfM Hanns Eisler Berlin) und ilinx (UdK Berlin) spielen Konzerte; durch  Studierende eigens für das Festival gegründete Formationen treten  mit Performances, elektroakustischen Kompositionen, musiktheatralen Arbeiten und intermedialen Installationen auf. In diesem Jahr arbeitet KLANGZEITORT außerdem mit dem Ensemble Mosaik als Gastensemble zusammen.  Das renommierte Ensemble ist eingeladen, gemeinsam mit dem Berliner Lautsprecherorchester Werke von Kompositionsstudierenden beider Hochschulen zur Uraufführung zu bringen.
 

Die Fotos sind während des Konzerts am ersten Festivaltag sowie bei vorausgehenden Proben in der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin entstanden.

René Kuwan Strada aperta
Yul Kweon Fixation
Arnold Schönberg Das Buch der Hängenden Gärten (arr. Dünser)
Julie Nemer Mezzosporan
Janneke Dupré Sopran
ECHO Ensemble
Manuel Nawri Dirigent

Fotos: Janine Escher