Jump to searchboxZur Sprachauswahl springenJump to navigationJump to contentJump to footer
Menu

Neue Szenen IV

Drei Auftragswerke der Deutschen Oper Berlin in Kooperation mit der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin

Zum vierten Mal setzten die Deutsche Oper Berlin und die Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin ihre erfolgreiche Kooperation im Rahmen des internationalen Kompositionswettbewerbes und der Uraufführungsreihe NEUE SZENEN fort. Sie schaffen ein professionelles Forum und zugleich einen Experimentierraum für ein aufregend neues, junges, zeitgenössisches Musiktheater.

Für die drei Wettbewerbspreisträger Feliz Anne Reyes Macahis, Sven Daigger und Josep Planells Schiaffino war der Marianengraben Ausgangspunkt und Inspirationsquelle ihrer Arbeit an drei neuen Musiktheaterwerken. Diese entstanden zusammen mit den Librettistinnen Uta Bierbaum, Deborah Kötting und Fanny Sorgo und kamen als gemeinsame Produktion in der Tischlerei zur Uraufführung. Der Marianengraben ist der tiefste Punkt der Erde, unzugängliche „Terra incognita“, bietet Gelegenheit tief zu tauchen, ist Chiffre für die Weiten des Meeres und ein Ort, an dem Wale leben. Er ist fast 2.500 Kilometer lang und bis zu 11.000 Meter tief.