Zur Suche springenJump to language switchZum Inhalt springenZur Navigation springenZum Footer springen
Menü

Aktuelle Maßnahmen an der HfM zur Corona-Pandemie

Der Krisenstab der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin ist mit der Senatskanzlei für die Berliner Wissenschaftslandschaft und allen Berliner Hochschulleitungen in regelmäßigem Kontakt, um die aktuellen Maßnahmen hinsichtlich der Corona-Pandemie abzustimmen

Demnach ist die HfM Hanns Eisler Berlin seit dem 11. Mai aus dem "Präsenznotbetrieb" schrittweise in den "eingeschränkten Betrieb" übergegangen. Das bedeutet:

  • Künstlerischer Einzelunterricht in der Hochschule: Ein eingeschränkter Präsenzunterricht in den Hochschulgebäuden wird ab Dienstag, den 2. Juni, unter Berücksichtigung der strengen Hygiene- und Abstandsregeln ermöglicht. Der Unterricht kann vorerst überwiegend 1:1 stattfinden. Es besteht keine Pflicht, den Unterricht in Präsenz zu erteilen oder wahrzunehmen. Das Semester findet weiterhin digital statt und zählt nicht zur Regelstudienzeit. Für Personen, die nicht in der Lage sind anzureisen oder zu einer Risikogruppe gehören, entsteht kein Nachteil.
  • Die Hochschulverwaltung hat seit dem 29.06.2020 die Arbeit an ihren Arbeitsplätzen in der Hochschule wieder aufgenommen. Es gelten die Hygiene- und Abstandsregeln.  
  • Zum Schutz der Lehrenden und Studierenden ist es leider gesetzlich nicht möglich, in Privaträumen oder zuhause zu unterrichten. Das Gebäudemanagement und der Reinigungsdienst bemühen sich daher intensiv um ein sicheres Umfeld mit Hygiene und Abstand für alle Hochschulmitglieder.
  • Bis zum 20. Juli 2020 sind alle öffentlichen Veranstaltungen der Hochschule abgesagt, die Hochschulgebäude bleiben bis auf weiteres für den Publikumsverkehr gesperrt.
  • Die Bibliothek ermöglicht einen eingeschränkten Leihverkehr nach vorheriger Anmeldung über eine Abhol- und Rückgabestation im Eingangsbereich der Charlottenstraße. Weiterhin besteht die Möglichkeit, Noten und Texte im Rahmen der geltenden urheberrechtlichen Bestimmungen per Bestellung (E-Mail, Telefon) per Scan zu erhalten. Details zur Ausleihe finden Sie hier.
  • Dienstreisen sollten nur bei zwingender Notwendigkeit erfolgen.
  • Bitte beachten Sie die geltenden Abstandsregeln von mindestens 1,5 Metern. Händedesinfektionsmittel sind in beiden Hochschulgebäuden im Eingangsbereich sowie in den Toiletten verfügbar. Wir empfehlen außerdem einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen und die Aufzüge nur allein und für die oberen Etagen zu benutzen.

Wann finden die Zugangsprüfungen in der 2. Runde statt?

Für die Zeit vom 21.09. bis zum 02.10.2020 findet die 2. Runde der Zugangsprüfungen statt, wenn möglich analog. In dieser Zeit bitten wir Sie, keine Prüfungen, Unterrichte und Projekte zu planen.

Was ist CORONACARE LIVE und wie kann ich mich als Studierende(r) dafür anmelden?

Alle wichtigen Informationen zu CORONACARE LIVE findet Sie hier.

Wird meine Regelstudienzeit verlängert, wenn das Sommersemester 2020 auf meine Regelstudienzeit angerechnet wird?

Das Land Berlin hat im Interesse der Studierenden die Anrechnung des Sommersemesters 2020 auf die Regelstudienzeit gesetzlich geregelt. Für Studierende, die im Sommersemester 2020 immatrikuliert und die nicht beurlaubt sind, gilt eine von der allgemeinen Regelstudienzeit abweichende, um ein Semester verlängerte individuelle Regelstudienzeit. In den Bachelorstudiengängen sind es dann insgesamt 9, in den Masterstudiengängen und im Konzertexamen 5 Semester. Das gilt allerdings nicht für die Studierenden, die die Regelstudienzeit mit Ablauf des Wintersemesters 2019/2020 schon erreicht haben.
Ein Antrag, das neunte bzw. fünfte Semester zu erhalten, ist seitens der Studierenden nicht erforderlich.

Was passiert mit meiner Prüfungsanmeldung im Sommersemester 2020?

Studierende, die sich für eine Prüfung in diesem Semester angemeldet haben, diese aber in das folgende Semester verschieben wollen, melden sich bitte bis zum 16. Juli beim Prüfungsamt per Mail an pruefungsamt(at)hfm-berlin.de von der Prüfung ab. Sollten Sie in Absprache mit den Lehrenden noch in diesem Semester normalerweise vorgesehene Prüfungen ablegen wollen, melden Sie diese bitte an. 

Wann ist die Hochschule im Sommer geöffnet?

Montags bis freitags sind der Neue Marstall und die Charlottenstraße im Juli und August von 06:30 bis 22:30 Uhr für Sie geöffnet. Die bisherigen Regelungen zum Üben und Unterrichten gelten weiterhin. Lehrende und Studierende tragen sich bitte zuvor über Asimut ein. Ab September wollen wir die Hochschule auch an den Wochenenden öffnen, darüber wird jedoch anhand der aktuellen Lage kurzfristig entschieden.

Wann beginnt das Wintersemester und wie wird es stattfinden?

Am 05.10.2020 soll planmäßig das Wintersemester starten. Uns ist bewusst, dass sich die Entwicklung bis zum Herbst heute nicht voraussagen lässt. Auch wenn wir hoffen, alle Mitglieder unserer Hochschulgemeinschaft zum 05.10.2020 in Berlin begrüßen zu können, werden wir auch im Wintersemester mit Einschränkungen leben müssen, nicht zuletzt bei Gruppenunterrichten und bei der Verfügbarkeit von Räumen. Möglicherweise sind nur wir selbst das Publikum bei unseren Hochschulveranstaltungen. Es wird nach unserer Erwartung ein „Hybrid-Semester“ werden, das sich aus möglichst vielen analogen, aber auch digitalen Lehrangeboten zusammensetzt. 

Wann wird der Präsenzunterricht wieder aufgenommen?

Lehrangebote finden vornehmlich online statt. Ein eingeschränkter Präsenzunterricht in den Hochschulgebäuden wird ab Dienstag, den 2. Juni, unter Berücksichtigung der strengen Hygiene- und Abstandsregeln ermöglicht. Der Unterricht kann vorerst überwiegend 1:1 stattfinden, es besteht keine Pflicht, den Unterricht in Präsenz zu erteilen oder wahrzunehmen. Das Semester findet weiterhin digital statt und zählt nicht zur Regelstudienzeit. Für Personen, die nicht in der Lage sind anzureisen oder zu einer Risikogruppe gehören, entsteht kein Nachteil.

Kann ich jetzt in der Hochschule üben?

Unter Einhaltung der Abstands- und Hygienemaßnahmen ist der Übe-Betrieb derzeit nur sehr eingeschränkt und ausschließlich für Studierende möglich, die in Berlin sind und zuhause keine Möglichkeit zum Üben haben. Die Terminvergabe erfolgt zeitversetzt in den Übe-Zellen im Marstall-Gebäude. Die Anmeldung erfolgt über die Hauptfachlehrenden.

Wem sollte ich in der Hochschule Bescheid geben, wenn mein COVID 19 Testergebnis positiv ist?

Im Fall des Auftretens von Erkältungssymptomen, Fieber, Verlust von Geruchs- oder Geschmackssinn muss man sich unbedingt in häusliche Quarantäne begeben und sich auf COVID 19 testen lassen. Lehrende und Mitarbeitende der Administration melden sich im Falle eines positiven Testergebnisses umgehend unter scpersonal(at)hfm-berlin.de und Studierende unter: studium(at)hfm-berlin.de.

Wie bekomme ich aktuelle Informationen aus der Hochschule?

Die gesamte Hochschulkommunikation läuft ausschließlich über die HfM-Mailadressen.
Studierende können die bisherige weiterverwenden: vorname.nachname@stud.hfm-berlin.de
Festangestellte Lehrende haben eine neue Mailadresse bekommen: vorname.nachname@doz.hfm-berlin.de
Lehrbeauftragte erhalten ebenfalls eine HfM-Adresse: vorname.nachname@lba.hfm-berlin.de

Eine Anleitung, wie Sie Ihre Hochschulmailadresse einrichten finden Sie hier: Dowload Einrichtungsanleitung PDF

Welche Informationen sind in der EislerCloud hinterlegt?

Die meisten Studierenden und Lehrende nutzen schon aktiv die EislerCloud, die mit einer HfM-Mailadresse zugänglich ist. Sämtliche wichtigen Informationen sind in folgenden Ordnern hinterlegt:

  • „Infos Eisler eCampus“: Informationen zu Tools, technische Anleitungen und Tipps rund um die Digitale Lehre
  • „Corona-Maßnahmen“: Informationen zu aktuellen Maßnahmen und Regelungen (z.B. zu den Übe-Regeln im Marstall-Gebäude)
  • „Gremien an der HFM“: Unterlagen des Akademischen Senats

Wird das Sommersemester auf die Regelstudienzeit angerechnet?

Das Sommersemester zählt nicht zur Regelstudienzeit: Wenn Sie im Sommersemester nicht alle eingeplanten Lehrveranstaltungen belegen und Prüfungen ableisten können, wirkt sich das nicht nachteilig auf Ihre Regelstudienzeit aus. Sie bekommen dafür in einem zusätzlichen Semester die Möglichkeit, nicht erhaltenen Unterricht und nicht abgelegte Prüfungen nachzuholen.
Studierende können aber nach individueller Möglichkeit Prüfungsangebote annehmen und Leistungspunkte erhalten.

Wie kann ich die Studienverwaltung erreichen?

Zum Schutz vor der Verbreitung des Coronavirus finden bis auf Weiteres keine persönlichen Sprechstunden im Immatrikulations- und Prüfungsamt, in Studienberatung, Internationalem Büro sowie Akademischem Auslandsamt statt. Sie erreichen uns weiterhin per E-Mail unter studium(at)hfm-berlin.de

Bitte richten Sie Ihre Anfragen ausschließlich an diese E-Mail-Adresse. Die Nachrichten werden an die jeweils zuständigen Kolleg*innen weitergeleitet.

Kann ich derzeit meinen Studierendenausweis/das Semesterticket bekommen?

Innerhalb Deutschlands können wir Ihnen die Ausweise per Post zuschicken. Bitte senden Sie dazu eine E-Mail mit Ihrer aktuellen Adresse an studium@hfm-berlin.de. Die Ausweise werden sukzessive verschickt.

Hinweis: VBB-Semestertickets für das Wintersemester 2019/20, die am 31. März 2020 ablaufen, werden bis einschließlich 28. Juni 2020 weiter als Fahrausweis zur Nutzung des ÖPNV akzeptiert. Voraussetzung ist, dass eine Immatrikulationsbescheinigung für das Sommersemester 2020 im Original vorgelegt werden kann.

Für Studienanfänger*innen im Sommersemester 2020, die noch kein Semesterticket haben, wird als Fahrtberechtigung die Immatrikulationsbescheinigung für das Sommersemester 2020 im Original in Verbindung mit dem Personalausweis anerkannt.

Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg - Semesterticket

Wichtige Information über die Bedienung im Landesamt für Einwanderung (LEA)

Das Landesamt für Einwanderung (LEA) ist wieder geöffnet.

Hygienemaßnahmen vor Ort:
Vor jedem Zutritt wird nach kurzer Erläuterung kontaktfrei Fieber gemessen. Es besteht auch die Bitte, Mund und Nase zu bedecken.
Die Termine wurden per E-Mail an die Kunden versandt, die sich vor dem 23.04. registriert haben.
Die Kassen bleiben aus Gründen des Infektionsschutzes noch geschlossen. Das gesamte Gebührenverfahren wurde auf Gebührenbescheide umgestellt. Die Warteräume und sonstige Büroflächen bleiben für jeglichen Publikumsverkehr geschlossen.

Online-Termine werden noch nicht angeboten und Vorsprachen ohne Termin sind nicht möglich. Für definierte Notfallkunden (dringende Reisen nach Ablauf des Titels erforderlich) bleibt der Service in Raum 80 am Friedrich-Krause-Ufer 24 bestehen. Die Beratung über die Telefon-Hotline wird fortgesetzt.

Weitere Frage: studium(at)hfm-berlin.de

Aktuelle Informationen des Landesamt für Einwanderung
FAQ Landesamt für Einwanderung - Deutsch

Informationen für BAföG-Geförderte

BAföG Geförderte sollen keine finanziellen Nachteile durch die COVID-19-Pandemie erleiden.

  • Der Zeitraum pandemiebedingter Schließung der Hochschule wird behandelt wie unterrichtsfreie bzw. vorlesungsfreie Zeit
  • Studienanfänger*innen, die ihr Studium zum Sommersemester 2020 nicht wie geplant aufnehmen können, erhalten ihre Leistungen wie vorgesehen ab dem Zeitpunkt, an dem die Vorlesungen regulär beginnen sollten.
  • Die Teilnahme an Online-Lehr- und Lernangeboten, soweit durch die Hochschule angeboten, ist wie beim normalen Lehrbetrieb verpflichtend.
  • Gleiches gilt für die Föderung von Ausbildungen im Ausland.
  • Bei unvermeidbaren pandemiebedingten Ausbildungsunterbrechungen (z. B. Prüfungstermin erst nach Ablauf der Regelstudienzeit) wird für eine angemessene Zeit weiter BAföG gewährt.
  • Sollten erforderliche Nachweise zum Erhalt von Ausbildungsförderung (z. B. Immatrikulationsbescheinigung, Leistungsnachweise) aufgrund pandemiebedingter Einschränkungen im Hochschulbetrieb, nicht fristgerecht vorgelegt werden können, steht dies bei entsprechender Erklärung einem Bezug von Ausbildungsförderung nicht entgegen.
  • Können Leistungen aufgrund coronoabedingter Einschränkungen nicht (fristgerecht) erbracht werden, kann eine Verschiebung des Vorlagetermins für den Leistungsnachweis wegen eines schwerwiegenden Grundes beantragt werden.

www.bafög.de

An wen kann ich mich wenden, wenn ich als Studierende*r der Hochschule aufgrund der Corona-Pandemie finanziell in Not gerate?

Sozialfonds des AStA:

Studierende der Hochschule haben die Möglichkeit, finanzielle Unterstützung aus dem Sozialfonds des AStA zu beantragen. Nähere Informationen zum Antragsverfahren sind wie gewohnt unter https://www.hfm-berlin.de/hochschule/struktur/allgemeiner-studierendenausschuss-asta/ zu finden.

Überbrückungshilfe des Bundes:

Die Überbrückungshilfe des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) hilft Studierenden, die sich aufgrund der Corona-Pandemie nachweislich in einer aktuen Notlage befinden.

Beantragen können die Überbrückungshilfe sowohl in- als auch ausländische Studierende, die an staatlichen und staatlich anerkannten Hochschulen in Deutschland immatrikuliert sind.

Detaillierte Informationen und das Antragsformular finden Sie unter:
https://www.stw.berlin/beratung/themen/%C3%BCberbr%C3%BCckungshilfe-des-bundes.html

Derzeitge Erreichbarkeiten vom studierendenWERK Berlin:
https://www.stw.berlin/unternehmen/themen/notbetrieb-im-studierendenwerk.html

Coronacara Live Konzerte:
https://www.hfm-berlin.de/hochschule/struktur/allgemeiner-studierendenausschuss-asta/corona-care-live-konzerte/