FAQs Corona-Management

Im Fall des Auftretens von Erkältungssymptomen, Fieber, Verlust von Geruchs- oder Geschmackssinn muss man sich unbedingt in häusliche Isolation begeben und sich so schnell wie möglich auf COVID 19 testen (lassen). 

Zeigt der Antigen-Schnelltest ein positives Ergebnis an, muss gleich im Anschluss ein PCR-Test zur Bestätigung durchgeführt werden. Bleiben Sie bis zum Erhalt Ihres PCR-Testergebnisses in häuslicher Isolation. 
Wird die Corona-Infektion anschließend auch vom PCR-Test bestätigt, bleiben Sie weiterhin in Isolierung und befolgen Sie die Anweisungen des Gesundheitsamtes.

Eine Beendigung der Quarantäne bzw. die Rückkehr in die Hochschule kann nach einer erfolgten 10-tägigen Isolierung (ohne anschließenden Test), jedoch ausschließlich nur nach einem vollständigen Abklingen von Krankheitssymptomen stattfinden. Die Isolierungsdauer kann bereits nach 7 Tagen vorzeitig beendet werden, wenn die Person zuvor 48 Stunden komplett symptomfrei war und ein negatives PCR- oder Antigen-Testergebnis aus einem zertifizierten Testzentrum vorweisen kann, das frühestens am 7. Tag nach der Erkrankung durchgeführt worden ist.

Personen, die einen engen, länger als 15 Minuten andauernden, oder intensiven Face-To-Face-Kontakt zu einer nachgewiesen PCR-positiv-getesteten Person hatten, nennt man „enge Kontaktpersonen“. Bei ihnen besteht die Gefahr einer Covid-19-Ansteckung unabhängig davon, ob sie bereits geimpft, genesen sind, oder über keinen Corona-Schutz verfügen. 
Eine häusliche Absonderung wird dann behördlich angeordnet, wenn ein hohes Risiko besteht, dass man sich (z.B. mit SARS-CoV-2) angesteckt hat und dadurch zu einer Verbreitung des Krankheitserregers beitragen könnte. 

Enge Kontaktpersonen von mit Covid-19-Infizierten sind dazu verpflichtet, sich für zehn Tage in Quarantäne zu begeben. Ausnahmen gelten für symptomlose Personen, die:

  • vollständig geimpft sind und eine Auffrischungsimpfung (Booster) erhalten haben
  • vollständig geimpft sind und die letzte Impfung weniger als drei Monate zurückliegt
  • nach einer Corona-Erkrankung, die nicht mehr als drei Monate zurückliegt, genesen sind
  • nach einer Corona-Erkrankung eine Impfung erhalten haben, die nicht mehr als drei Monate zurückliegt

Wenn die Kontaktperson keine Corona-typischen Symptome entwickelt, endet die Quarantäne nach zehn Tagen ohne Test. Eine Verkürzung der Quarantänezeit ist nach sieben Tagen mit einem negativen PCR- oder Schnelltest möglich.

Das bisher verpflichtende Melden von bestätigten Infektionen aller Hochschulangehöriger beim Corona-Management ist im Sommersemester 2022 aufgehoben. Aufgrund der rechtlichen Vorgaben des Bundes und des Landes Berlin werden ab dem 1. April 2022 auch an der HfM Berlin nur noch Basismaßnahmen zum Corona-Infektionsschutz gelten. Daher wird ein Großteil der bisherigen, weitreichenden Maßnahmen an der HfM Berlin nicht weiter fortgeführt werden.

Die Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2022 sind so viel wie möglich in Präsenz geplant. Grundsätzlich ist die Hochschule wieder für alle uneingeschränkt geöffnet, die 3G-Einlasskontrolle zu den Gebäuden der Hochschule wird aufgehoben.

Die Maskenpflicht fällt in den Fluren und Gängen der Hochschule weg. Bei größeren Lehrveranstaltungen (Vorlesungen, Seminaren), öffentlichen Veranstaltungen sowie Orchester- und größeren Ensembleprojekten ist das Tragen einer Maske verpflichtend.

Unser Miteinander soll im Sommersemester 2022, so weit wie möglich, wieder ein regulärer Teil des Lehr- und Studienbetriebs sein. Um dieses Ziel verwirklichen zu können, appellieren die Senatsverwaltung und die Hochschulen an Studierende, Lehrende und Beschäftigte, eingeübte und bewährte Maßnahmen des Infektionsschutzes, wie zum Beispiel das Erfüllen des 3G-Kriteriums in eigener Verantwortung, weiterhin zu berücksichtigen.

Für weitere, detailliertere Informationen zum Hochschulbetrieb im Sommersemester bitte klicken Sie auf den Link: Regelungen für den Lehrbetrieb im Sommersemester 2022

Auf der Website https://www.direkttesten.berlin/ können Sie sich für einen kostenlosen Antigen-Schnelltest anmelden. Hier finden Sie zahlreiche Teststellen in der Umgebung. Der Krisenstab möchte ansonsten an Sie appellieren: Auch wenn Sie bereits geimpft oder genesen sind, testen Sie sich bitte regelmäßig.

Die gültigen Hygieneregelungen in den Unterrichts­- und Überäumen sind für die Lehrenden und Studierenden in der eislerCloud im Ordner „Corona-Maßnahmen" hinterlegt.

Sie schützen sich und andere Personen vor einer Infektion, indem Sie sich an die vier Grundregeln, zusammengefasst als AHA-L, halten: Halten Sie zu jeder Zeit in Innen- sowie Außenbereichen einen Abstand von mindestens 1, 5 Metern zu anderen Personen. Tragen Sie eine Mund-Nasen-Bedeckung. Waschen Sie sich oft die Hände und lüften Sie oft und regelmäßig Ihre Räume.

Die weiterführenden Hygiene- und Abstandsregeln im Rahmen des Übens und des Unterrichtens an der HfM Berlin finden Sie auf dem Infoblatt SoSe 2022.

Die gesamte Hochschulkommunikation läuft ausschließlich über die HfM-E-Mailadressen.
Studierende können die bisherige weiterverwenden: vorname.nachname@stud.hfm-berlin.de
Festangestellte Lehrende haben eine neue Mailadresse bekommen: vorname.nachname@doz.hfm-berlin.de
Lehrbeauftragte erhalten ebenfalls eine HfM-Adresse: vorname.nachname@lba.hfm-berlin.de

Eine Anleitung, wie Sie Ihre Hochschulmailadresse einrichten finden Sie hier: Download Einrichtungsanleitung PDF

Einreisen aus dem Ausland: Quarantäne und Meldepflichten

Die Bestimmungen für Einreisende aus dem Ausland werden permanent aktualisiert und sind auf den Webseiten des Robert-Koch-Instituts und der Berliner Senatskanzlei ausgeführt. In vielen Fällen gilt eine zehntägige Quarantänepflicht und Anmeldepflicht.
www.einreiseanmeldung.de 
Details zu den Einreisebedingungen auf der Seite der Senatskanzlei.
Liste der Risikogebiete auf der Seite des Robert-Koch-Instituts