Zur Suche springenJump to language switchZum Inhalt springenZur Navigation springenZum Footer springen
Menü

Prof. Kolja Blacher

  • In Berlin geboren
  • Violinstudium an der Juilliard School of Music New York bei Dorothy DeLay, anschließend bei Sandor Vegh in Salzburg
  • Solistische Tätigkeit bei den Berliner, Osloer und Münchner Philharmonikern, den Rundfunk-Sinfonieorchestern in Hamburg, Köln, Frankfurt, Baden-Baden, Manchester, Helsinki und Berlin, den Bamberger Symphonikern, dem Gewandhaus Orchester Leipzig, dem Hallé Orchestra Manchester, dem Yomiuri Nippon Symphony Orchestra Tokyo, dem Baltimore und dem London Philharmonic Orchestra
  • Zusammenarbeit mit namhaften Dirigenten wie Claudio Abbado, Daniel Barenboim, Lorin Maazel, Vladimir Jurowski, Kirril Petrenko, Marris Jansons, Gustavo Dudamel, Markus Stenz, Jonathan Nott, Dimitri Kitajenko und Daniel Harding
  • Kammermusik mit Natalia Gutman, Bruno Canino, Wolfram Christ sowie im Klavier-Trio mit Kirril Gerstein und Clemens Hagen
  • 1993 bis 1999 1. Konzertmeister des Berliner Philharmonischen Orchesters sowie von 2003 bis 2013 beim Lucerne Festival Orchestra unter Claudio Abbado
  • Lead-Play-Konzerte mit dem Melbourne Symphony Orchestra, dem Orchester der Komischen Oper Berlin, dem Hong Kong Philharmonic Orchestra, dem Australian Chamber Orchestra, der Dresdner Philharmonie, den Hamburger Symphonikern und dem Mahler Chamber Orchestra
  • Zahlreiche CD-Einspielungen: Konzerte von Berg, Stravinsky, Weill, Hindemith, Schumann und Bach sowie Sonaten von Bartok, Schumann, Bach, Shostakovich und Weinberg
  • 1999 bis 2009 Professur an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg
  • Seit 2009 Professor für Violine an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin