Zur Suche springenJump to language switchZum Inhalt springenZur Navigation springenZum Footer springen
Menü

Orange und Myrthe: Auftaktkonzert zum 200. Geburtstag von Clara Schumann

Claar ter Horst (c) Ulrich Krellner © Ulrich Krellner

Orange und Myrthe umkränzten den neuen Flügel, den Robert Schumann seiner Frau Clara im Sommer 1840 zum Geburtstag schenkte. Liebesgram und Nachtigall, Waldmädchen und Frühjahrsglocken, Lotosblume und Herbstlied: Die ehemaligen Eisler-Absolventinnen Christiane Libor, Annika Schlicht und Peggy Steiner sowie der Tenor Kai Kluge und die Gesangstudentin Ivon Mateljan tragen mehrstimmige Lieder aus dem umfangreichen Vokalwerk von Robert Schumann vor. Unter der künstlerischen Leitung der Pianistin und Solokorrepetitorin Claar ter Horst gestalten sie das Auftaktkonzert der Hochschule zum 200. Geburtsjahr von Clara Schumann. Ingrid Bodsch vom Schumann Netzwerk Bonn und Claar ter Horst werden über Robert Schumann und seine Vokalwerke sprechen. Im Herbst wird die Hanns Eisler die Komponistin und Pianistin Clara Schumann in einem „Fest für Clara“ mit einem umfangreichen Programm würdigen.

Bereits im Frühjahr 2018 erschien beim Plattenlabel Naxos eine CD-Aufnahme mit sämtlichen mehrstimmigen Vokalwerken von Robert Schumann unter der künstlerischen Leitung von Claar ter Horst, gesungen u.a. von ehemaligen Absolventinnen der Hochschule - Christiane Libor, Peggy Steiner, Anne-Theresa Møller. Das Projekt wird vom Schumann Netzwerk Bonn gefördert.

7.1.2019 | 20 H | Konzerthaus Berlin, Kleiner Saal | € 15.- ERM 12.-