Zur Suche springenJump to language switchZum Inhalt springenZur Navigation springenZum Footer springen
Menü

Berufung: Sibylle Mahni zur Professorin für Horn ab WS 20|21 ernannt

Prof. Sibylle Mahni © Anna Meuer

Die Hornistin und Hochschulprofessorin Sibylle Mahni wird zum 1. Oktober 2020 an die Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin zur Professorin für Horn berufen. Die Hochschule gewinnt mit ihr für die Hornausbildung eine herausragende Musikerin und Hochschullehrerin, die als Solistin und Kammermusikerin international gefragt ist. 

Sibylle Mahni absolvierte ihr Studium bei Prof. Marie-Luise Neunecker an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt/Main und schloss dieses mit dem Konzertexamen ab. An der Hanns Eisler wird sie die Hornklasse ihrer ehemaligen Professorin übernehmen, die seit 2004 in Berlin unterrichtet.

„Es ist eine außergewöhnliche Ehre, die Nachfolge von Marie-Luise Neunecker in Berlin anzutreten. Sie ist eine der erfolgreichsten Horn-Lehrerinnen in Deutschland und Europa, die unglaublich fundiert und schnell die Dinge zu analysieren vermag und den Weg vieler herausragender Absolvent*innen geprägt hat. Ich freue mich wahnsinnig auf die Herausforderung, zukünftig in Berlin gute Musiker*innen auszubilden, die mit ihrem technischen Können die Musik zum Blühen bringen werden.“ 

Sibylle Mahni ist seit 2017 hauptamtliche Horn-Professorin an der Hochschule für Musik Würzburg, lehrte zuvor als Professorin in Mainz und Saarbrücken sowie als Lehrbeauftragte in Frankfurt/Main. Von 1997 bis 2016 war sie Solo-Hornistin im Frankfurter Opern- und Museumsorchester. Sie gab wiederholt Meisterkurse beim internationalen Hornsymposium in Kalamazoo, Michigan, an der Jerusalem Music Academy, bei den Musiktagen Seefeld/ Tirol, der Villa Musica, beim Forum artium u.a.

Als Solistin tritt sie mit einer Vielzahl bedeutender Orchester auf, wie dem SWR-Sinfonieorchester Stuttgart, den Münchner Symphonikern, der Internationalen Bachakademie Stuttgart, dem Württembergischen Kammerorchester und der Britten Sinfonia. Sie arbeitete mit Dirigenten wie Oleg Caetani, Toshiyuki Kamioka und Helmuth Rilling zusammen. Als Solistin gastierte Sibylle Mahni u.a. in Schweden, der Schweiz, Holland, Kroatien, China und den USA.

Die engagierte Kammermusikerin gastierte bei namhaften Festivals, u.a. mehrfach beim Kammermusikfest „Spannungen“ in Heimbach, beim Moritzburg Festival, den Sommerlichen Musiktagen Hitzacker und dem Albert Musikfest Jahrhundertklang in Freiburg. Zu ihren Kammermusikpartnern zählen Christian Tetzlaff, Isabelle van Keulen, Kirill Gerstein, Lars Vogt und Sharon Kam. Sibylle Mahni wirkte bei Uraufführungen von Kammermusikwerken u.a. von Jörg Widmann, Brett Dean, Detlev Glanert mit.
Seit 2014 ist sie Mitglied im Ma’alot Bläserquintett.

www.sibyllemahni.de