Zur Suche springenJump to language switchZum Inhalt springenZur Navigation springenZum Footer springen
Menü

Diana Tishchenko und Mayumi Kanagawa gewinnen 1. und 2. Preis beim Concours Long Thibaud Crespin

Diana Tishchenko (c) Evgeny Evtyukhov
Mayumi Kanagawa (c) Catie Laffoon
Louisa Staples (c) Alexa Kidd-May

Überaus erfolgreich gingen gleich zwei Eisler-Absolventinnen und eine Eisler-Studentin aus dem renommierten französischen Wettbewerb hervor: Die ukrainische Geigerin Diana Tishchenko wurde beim Internationalen Violinwettbewerb Long Thibaud Crespin 2018 in Paris mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Dazu erhält die 28-Jährige eine Guadagnini-Geige als Leihgabe sowie mehrere bedeutende Konzertengagements. Diana Tishchenko wurde außerdem mit dem Spezialpreis des Labels Warner Classics ausgezeichnet.  An der Hanns Eisler absolvierte sie ihr Studium in der Violinklasse von Prof. Ulf Wallin und schloss 2018 mit dem Konzertexamen ab. Erst im September gewann Diana Tishchenko in Shanghai den 3. Platz beim Isaac Stern International Violin Competition. 

Den 2. Preis des Concours Long Thibaud Crespin 2018 verlieh die hochkarätige Jury an die 24-jährige Mayumi Kanagawa. Sie schloss im Sommersemester ihr Masterstudium in der Klasse Prof. Kolja Blacher ab.

Der 4. Preis ging an die 18-jährige Louisa Staples aus Großbritannien, die derzeit bei Prof. Antje Weithaas studiert.