Zur Suche springenJump to language switchZum Inhalt springenZur Navigation springenZum Footer springen
Menü

Ernst von Siemens Musikpreis für Tabea Zimmermann

Tabea Zimmermann © Marco Borggreve

Prof. Tabea Zimmermann erhält den renommierten internationalen Ernst von Siemens Musikpreis 2020. Die Auszeichnung für ein Leben im Dienste der Musik ist mit 250.000 Euro dotiert. Zahlreiche Bratschist*innen hat sie an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin seit 2002 ausgebildet, die heute erfolgreich als Solist*innen sind oder an den Pulten bedeutender Orchester spielen.

In der Begründung der Ernst von Siemens Musikstiftung heißt es:

 „Das Kuratorium der Ernst von Siemens Musikstiftung zeichnet mit Tabea Zimmermann eine Künstlerin aus, die alle Energie darauf lenkt, zum Kern des musikalischen Wesens vorzudringen und diese Erfahrung mit dem Publikum zu teilen. Durch ihr tiefes musikalisches Verständnis und ihre bedingungslose Liebe zur Musik, die sie mit unermüdlichem Enthusiasmus vermittelt, gestaltet Tabea Zimmermann mit ihrer Bratsche seit vielen Jahren die musikalische Gegenwart auf eindrücklichste Art und Weise. Mit der Auszeichnung wird ihr unbestechliches Musizieren, ihre authentische, persönliche Haltung und künstlerische Integrität genauso gewürdigt, wie ihr kompromissloser Qualitätsanspruch, die ganz neue Strahlkraft, die sie ihrem Instrument Bratsche verliehen hat, ihr Einsatz für die zeitgenössische Musik und nicht zuletzt ihre großartigen Leistungen in der Lehre.“

Die Preisverleihung findet am 11. Mai 2020 im Münchner Prinzregententheater statt. Die Laudatio wird Norbert Lammert, ehemaliger Präsident des Deutschen Bundestages, halten. Insgesamt vergibt die Ernst von Siemens Musikstiftung über 3,6 Millionen Euro an Preis- und Fördergeldern.

https://www.evs-musikstiftung.ch/