Zur Suche springenJump to language switchZum Inhalt springenZur Navigation springenZum Footer springen
Menü

Haran Meltzer wird 1. Solo-Cellist des Israel Philharmonic Orchestra 

Haran Meltzer im Kammerorchester der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin 2019 © Astrid Ackermann

Der Master-Student Haran Meltzer hat das Probespiel für die Stelle des 1. Solo-Violoncellisten beim Israel Philharmonic Orchestra gewonnen und tritt seine Probezeit zur neuen Saison 2020|21 ab Oktober an. Mit der kommenden Saison übernimmt auch ein weiterer Alumnus der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin die Leitung dieses renommierten Klangkörpers in Tel Aviv: der Dirigent und Pianist Lahav Shani.

Der israelische Cellist Haran Meltzer studiert derzeit bei Prof. Claudio Bohórquez an der Hanns Eisler. Zu seinen früheren Lehrern gehören Luba Rabin am Kfar Saba Konservatorium, Zvi Plesser am Israelischen Konservatorium sowie Emanuele Silvestri und Felix Nemirovsky. Haran Meltzer ist Gewinner der ersten Preise des Domenico-Gabrielli-Wettbewerbs (2019), der Davidov International Cello Competition (2018), der Aviv Cello Competition (2018) sowie der Lions Club National Music Competition (2012). Als Kammermusiker trat er auf diversen Festivals wie dem The Voice of Music Festival in Kfar Blum, The Perlman Music Program in New York, The Ravinia Festival in Chicago und dem Musethica Festival in Schweden und Israel auf. Musikalische Impulse erhielt Haran Meltzer u.a. in Meisterkursen bei Frans Helmerson, Gary Hoffman, Jens Peter Maintz, Wolfgang Emanuel Schmidt, Ralph Kirshbaum, Paul Katz und Laurace Lesser.

Seit 2007 erhält Haran Meltzer ein Stipendium von der America-Israel Cultural Foundation und spielt ein Giovanni Battista Guadagnini Cello aus dem Jahre 1754 als Leihgabe der Stiftung.