Zur Suche springenJump to language switchZum Inhalt springenZur Navigation springenZum Footer springen
Menü

Karolina Errera gewinnt Internationalen Bashmet Viola-Wettbewerb

Karolina Errera, Masterstudentin von Prof. Tabea Zimmermann an der Hanns Eisler, gewann im Februar den 1. Preis der Yuri Bashmet VIII International Viola Competition «Viola Masters» in Moskau. Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert. Sie studierte zuvor in ihrer Geburtsstadt Moskau bei Maria Sitkovskaya sowie an der Universität der Künste Berlin in der Klasse von Prof. Wilfried Strehle, war außerdem Stipendiatin der Orchesterakademie der Berliner Philharmoniker. Bereits 2013 erspielte sie sich einen Sonderpreis beim Internationalen Yuri Bashmet Viola-Wettbewerb sowie einen 1. Preis beim Internationalen Jan Rakowski Viola-Wettbewerb in Polen. Schon in ihrer Schulzeit konzertierte sie als Solo-Bratschistin mit verschiedenen Kammer- und Jugendsinfonieorchestern und gab Konzerte in Russland und Europa. Seit 2012 hat sie regelmäßig an verschiedenen Musikfestivals und Meisterklassen, wie dem Verbier Festival, dem „Chamber Music Connects the World“ Festival der Kronberg Academy, der Internationalen Sommerakademie Mozarteum und dem Prades Pablo Casals Festival teilgenommen. Karolina Errera hat mit renommierten Musikern wie Torleif Thedéen, Christian Tetzlaff, Gidon Kremer und Steven Isserlis zusammengearbeitet. Von 2008 bis 2010 wurde sie mit einem Stipendium und Konzerten durch die Vladimir Spivakov-Wohltätigkeitsstiftung gefördert. Seit Februar 2014 spielt sie die moderne Haiko Seifert Bratsche von der Deutschen Stiftung Musikleben.