Zur Suche springenJump to language switchZum Inhalt springenZur Navigation springenZum Footer springen
Menü

Theresa Pilsl erhält Emmerich Smola Förderpreis des SWR

Theresa Pilsl © Álfheiður Erla Guðmundsdóttir

Die Sopranistin Theresa Pilsl hat den Emmerich Smola Förderpreis des Gesangswettbewerbs der Stadt Landau und des Südwestrundfunks gewonnen. Theresa Pilsl schloss 2019 ihr Studium an der Hanns Eisler bei Prof. Anna Korondi ab. Der Emmerich Smola Förderpreis gehört mit einem Preisgeld von insgesamt 20.000 Euro zu den international höchstdotierten Förderpreisen für junge Gesangstalente und geht zu gleichen Teilen an je eine Sängerin und einen Sänger. Der diesjährige Emmerich Smola Förderpreis wurde an Theresa Pilsl und Bongani J Kubheka im Rahmen des SWR Galakonzertes mit der Deutschen Radio Philharmonie in Landau/Pfalz verliehen. Die Schirmherrschaft hat die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Die 1992 in Passau geborene Theresa Pilsl studierte im Masterstudiengang bei Prof. Anna Korondi. Sie erhielt zahlreiche Preise und Stipendien. 2018 wurde sie beim Wettbewerb "Pietro Antonio Cesti" mit dem Publikumspreis und dem Sonderpreis des Wiener Konzerthauses ausgezeichnet. Zudem erhielt sie den Sonderpreis der Walter Kaminsky-Stiftung beim „Bundeswettbewerb Gesang“ in Berlin. 2017 sang sie Bachs „Magnificat“ und das „Oratorio de Noël“ von Saint-Saëns unter Kent Nagano in Montreal, in der Saison 2018/19 gab sie einen Schubert-Liederabend im Pierre Boulez Saal Berlin und sang Haydns „Schöpfung“ mit der Akademie für Alte Musik Berlin. Theresa Pilsl ist Alumna der Liedakademie des Kammermusikfestivals Heidelberger Frühling. Parallel zum Gesang studiert Theresa Pilsl Humanmedizin an der Berliner Charité und ist Stipendiatin der Konrad-Adenauer Stiftung.

Seit 16 Jahren versammelt die Musikredaktion des SWR Fernsehen sechs Sängerinnen und Sänger, die sich auf internationalen Gesangswettbewerben qualifiziert haben und sich auf dem Sprung zu einer Opernkarriere befinden, in der Jugendstil-Festhalle in Landau (Pfalz). In einem Galakonzert mit Opernarien präsentieren sich die Teilnehmer*innen in zwei Runden zum Wettstreit um den hoch dotierten Emmerich Smola Förderpreis. Die Jury ist das Landauer Konzertpublikum – auf Wunsch des Namensgebers des Preises und ehemaligen Chefdirigenten des Rundfunkorchesters Kaiserslautern.

Zum SWR