Zur Suche springenJump to language switchZum Inhalt springenZur Navigation springenZum Footer springen
Menü

Tonali-Kompositionspreis 2018 für Michaela Catranis

Michaela Catranis (c) Simon Hoefele

Michaela Catranis, Absolventin der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin, erhält den TONALi18 Kompositionspreis. Ihre sechsminütige Komposition für Violoncello solo „Jeita“ wird 2018 als Pflichtstück im Finale des Cello-Wettbewerbs TONALi18 in der Elbphilharmonie erklingen, bei den Hamburger Sikorski Musikverlagen herausgegeben und mit einem Preisgeld von 1.000 Euro bedacht.

Die Komponistin und Pianistin Michaela Rea Catranis (geb. 1985 in Princeton, NJ) studierte Klavier am Peabody Conservatory sowie an der Hochschule für Künste Bremen und Komposition an der Hochschule für Musik Hanns Eisler bei Prof. Hanspeter Kyburz und Prof. Wolfgang Heiniger. Sie gewann mehrere Wettbewerbe, erhielt 2017 das Clara Schumann Stipendium der Hochschule, wurde vom Hanns Eisler Komponistenforum 2015 ausgezeichnet, sie war Stipendiatin des Peabody Conservatory of Music 2008 sowie des Boston University Tanglewood Institute for Young Artists. Ihre Werke wurden bei mehreren Festivals aufgeführt, darunter das Lucerne Festival, das Festival Mehrlicht!Musik der UdK und der Hanns Eisler in Berlin, das „Dušan Radić” New Music Festival in Serbien. In Berlin begründete sie das Performance-Ensemble “menajiri” mit Schwerpunkt auf neuer Musik und hybrid-art.
www.tonali.de