• DE
  • English versionEN

Malte Giesen erhält KomponistInnen-Förderpreis 2021 der Ernst von Siemens Musikstiftung

Malte Giesen © Agathe Poupeney

Der Komponist Malte Giesen erhält einen der drei mit jeweils 35.000 Euro dotierten KomponistInnen-Förderpreise 2021 der Ernst von Siemens Musikstiftung. Malte Giesen ist Absolvent der Hanns Eisler und unterrichtet heute elektroakustische Musik an der Hochschule sowie zeitgenössische Improvisation an der HfM Karlsruhe.

Malte Giesen, 1988 in Deutschland geboren, studierte Komposition und Computermusik an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart bei Marco Stroppa und Oliver Schneller sowie am CNSM Paris bei Gérard Pesson. An der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin studierte er Komposition bei Prof. Hanspeter Kyburz sowie elektroakustische Musik bei Prof. Wolfgang Heiniger.

Die Auszeichnung für vielversprechende junge Komponist*innen ist jeweils mit 35.000 Euro dotiert. Zudem erhalten die jungen Künstler eine individuell und hochwertig produzierte Porträt-CD, die in der Reihe der Ernst von Siemens Musikstiftung beim Wiener Label KAIROS erscheint. Die drei Komponist*innen werden am 1. Oktober 2021 gemeinsam mit den PreisträgerInnen des Jahres 2020 in zwei Konzerten präsentiert, die von der musica viva des Bayerischen Rundfunks im Prinzregententheater München veranstaltet werden.

Im Corona-Jahr 2020 hatte die Ernst von Siemens Musikstiftung notleidende Musikstudierende mit 3,6 Mio Euro unterstützt, darunter Studierende der Hanns Eisler. Für 2021 wurde der Studierenden-Hilfsfond mit 2 Mio Euro neu aufgelegt. Das Hauptanliegen der Ernst von Siemens Musikstiftung ist auch 2021 die Förderung zeitgenössischer Musikprojekte weltweit, in die der größte Teil des Fördervolumens fließt.

Zur Website der Ernst von Siemens Musikstiftung