• DE
  • English versionEN

Raúl da Costa, Giuseppe Guarrera und Kunal Lahiry erhalten Jahresstipendium der Carl Bechstein Stiftung

Raúl da Costa © Insonia Audio Visual
Giuseppe Guarrera © Archiv HfM
Kunal Lahiry © Ilia Beckmann

Die Carl Bechstein Stiftung hat einen Studenten sowie zwei Absolventen der Hanns Eisler aus über 90 Bewerberinnen und Bewerbern für ein Jahresstipendium ausgewählt: Raúl da Costa studiert derzeit in der Klavierklasse von Prof. Kirill Gerstein, Giuseppe Guarrera schloss 2016 sein Masterstudium bei Prof. Eldar Nebolsin ab und Kunal Lahiry absolvierte 2019 seinen Master Liedgestaltung in der Klasse von Prof. Wolfram Rieger.

Insgesamt 10 Stipendien hatte die Carl Bechstein Stiftung im Februar 2021 für herausragende junge Pianistinnen und Pianisten ausgeschrieben, die eine solistische Karriere im klassischen Bereich anstreben. Die Stiftung erhöhte die Zahl aufgrund der Pandemie und der fehlenden Auftrittsmöglichkeiten für junge Musiker*innen auf 18 Stipendien und ermöglichte eine Einmalzahlung in Höhe von jeweils 2.000 Euro an 68 nicht ausgewählten Bewerber*innen und Bewerber, deren Bewerbung formal den Ausschreibungskriterien entsprach.

Die erstmalig verliehenen Jahresstipendien von je 12.000 Euro gewährt die Bechstein Stiftung als monatliche Förderung von 1.000 Euro. Der Gesamtwert der Hilfen liegt bei insgesamt 352.000 Euro, ursprünglich geplant waren 120.000 Euro. Die Carl Bechstein Stiftung möchte den jungen Pianist*innen, deren berufliche Laufbahn durch die Coronakrise wesentlich beeinträchtigt wird, mit der Förderung neben der dringend notwendigen finanziellen Unterstützung auch ein Zeichen der Hoffnung und Zuversicht mit auf den Weg geben.

Zur Carl Bechstein Stiftung