• DE
  • English versionEN

Usedomer Musikpreis für Žilvinas Brazauskas

Zilvinas Brazauskas © Monika Penkute

Der litauische Klarinettist Žilvinas Brazauskas erhält den mit 5.000 Euro dotierten Usedomer Musikpreis 2021 und wird anlässlich der Preisverleihung am 3. Oktober im Seebad Heringsdorf ein Festkonzert zum Tag der deutschen Einheit geben. Der 30-Jährige gehöre zu den originellsten und vitalsten Musikern der neuen Generation, die das Musikleben neu beflügelten, sagte der Dramaturg des Usedomer Musikfestvals, Jan Brachmann, zur Begründung. Brazauskas spiele sensibel, elegant und virtuos und beweise Neugier, Mut und Abenteuerlust, wenn er jenseits des traditionellen Repertoires Erkundungen in anderen Genres, besonders im Jazz, unternehme. (dpa/nmz)

Žilvinas Brazauskas setzt nach seinem Masterabschluss bei Prof. Martin Spangenberg und Ralf Forster an der Hanns Eisler sein Studium im Konzertexamen fort. Mit seinem Ensemble, dem Trio Agora, studiert er zudem Kammermusik bei Prof. Eberhard Feltz und Prof. Martin Spangenberg. Mit dem Percussionisten Peter Fleckenstein gründete er außerdem das Duo Classical Jazz. 2019 gewann der Klarinettist den startup!music-Preis des Vereins der Freunde und Förderer der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin, 2015 wurde er beim Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb mit dem 1. Preis ausgezeichnet.

Das Usedomer Musikfestival stellt vom 19. September bis 9. Oktober die baltische Republik Litauen und ihrem reiches Musikleben in den Mittelpunkt von mehr als 30 Konzerten, mit David Geringas als Artist in Residence, des NDR Elbphilharmonie Orchesters und des Orchesters Baltic Sea Philharmonic mit Kristjan Järvi.