Zur Suche springenJump to language switchZum Inhalt springenZur Navigation springenZum Footer springen
Menü

Boris-Pergamenschikow-Preis für Zeitgenössische Kammermusik

iCal vCal Preisträgerkonzert Karten online

8.11.2019
18 H, € 4.-
Krönungskutschen-Saal
Neuer Marstall, Schloßplatz 7, 10178 Berlin

Karte kaufen Kartentelefon 030.20309-2101

Alle drei Jahre initiiert der Förderverein der Hochschule mit dem Boris Pergamenschikow Preis einen Wettbewerb, dessen Ziel es ist herausragende kammermusikalische Leistungen auszuzeichnen und darüber hinaus das Interesse an der Musik unserer Zeit und deren Hintergründen zu wecken. Teilnehmen können Kammermusik-Ensembles aller Musikhochschulen Deutschlands, der Schweiz und Österreichs, die mit mindestens einem Violoncello besetzt sind. Der Wettbewerb ehrt damit Boris Pergamenschikow (1948-2004), der nicht nur ein international anerkannter Cellist, sondern auch ein herausragender Pädagoge war. In seinem künstlerischen und pädagogischen Wirken war es ihm ein zentrales Anliegen, Musik in umfassenden Dimensionen zu vermitteln. Der Wettbewerb greift das weitgefasste Anliegen seines Wirkens auf, indem er das Interesse an und die Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Musik weckt und darüber hinaus die Kenntnis ihrer künstlerischen Wurzeln und Verbindungen vertieft. Die teilnehmenden Ensembles führen im Rahmen des Wettbewerbs ein oder mehrere Stücke aus der Zeit nach 1950 auf und halten zudem einen begleitenden Vortrag über Stilrichtung und historischen Kontext der dargebotenen Werke. Weiterhin werden bestehende Parallelen zu anderen Kunstgattungen aufgezeigt. Im abschließenden Konzert im Krönungskutschen-Saal präsentieren sich die Preisträger*innen des mehrtägigen Wettbewerbs.

Márton Illés Húr-tér II (Kompositionsauftrag für ein Streichquartett, Uraufführung)
Furiant Quartett: Stefano Mesaglio Violine, Vlad Popescu Violine, Mladen Somborac Viola, Nika Švarc Violoncello

HuiHui Chen Kompositionsauftrag für ein Klaviertrio (Uraufführung)
Trio uBu: Anna Neubert Violine, Esther Saladin Violoncello, Christoph Stöber Klavier

Preisverleihung und Präsentation der Preisträger*innen 2019

Schirmherrschaft Tatjana Pergamenschikow und Sir András Schiff