Zur Suche springenJump to language switchZum Inhalt springenZur Navigation springenZum Footer springen
Menü

Rektorat

Sarah Wedl-Wilson - Rektorin

  • aufgewachsen in London in einer Musikerfamilie, Studium der Sprachwissenschaften (Französisch und Deutsch) am Emmanuel College der University of Cambridge
  • Klavier- und Violinunterricht seit ihrem 5. Lebensjahr, mehrfache Preisträgerin des Londoner Jugendkammermusikwettbewerbs mit ihrem Streichquartett sowie Konzertmeisterin verschiedener Laienorchester in London, Cambridge und Salzburg
  • 1996/97 Leitung des Betriebsbüros der Kölner Philharmonie als Disponentin, 1997 bis 2000 Künstlerische Leiterin in Schloss Elmau
  • ehemalige Geschäftsführerin der Camerata Salzburg und der Innsbrucker Festwochen der Alten Musik, bei denen sie an der Seite von René Jacobs fast zehn Jahre mit führenden Barockorchestern sowie mit der Staatsoper Unter den Linden zusammenarbeitete
  • seit 2009 berät sie mit ihrem Kulturberatungsunternehmen Wilson Arts Projects Festivals und Kulturinstitutionen
  • 2014 bis 2018 Vizerektorin für Außenbeziehungen sowie Interimsrektorin der Universität Mozarteum Salzburg
  • seit 2015 Vorsitzende des Aufsichtsrats der Osterfestspiele Salzburg
  • seit Ende 2018 Senior Advisor bei Arts Executive Search, ein auf den Kulturbereich spezialisiertes Headhunting-Unternehmen
  • seit dem 1. Oktober 2019 Rektorin der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin

Hans-Joachim Völz - Kanzler

  • Geboren in Görlitz
  • Studium der Staats- und Rechtswissenschaften an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • Anschließendes Referendariat im Oberlandesgerichtsbezirk Celle, Abschluss 2. juristisches Staatsexamen
  • 1994 Eintritt in den öffentlichen Dienst im Land Berlin mit den Stationen Senatsverwaltung für Finanzen, Bezirksamt Köpenick, Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales sowie Senatsverwaltung für Inneres
  • Seit 1995 Referendarausbilder
  • Seit Juni 2004 Kanzler der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin
  • Seit 2005 Mitglied im Sprecherkreis der Kanzlerkonferenz der deutschen Musikhochschulen, seit 2012 stellvertretender Vorsitzender
  • Seit 2018 Vorsitzender im Sprecherkreis der Kanzlerkonferenz der deutschen Musikhochschulen

Prof. Andrea Tober - Prorektorin und Beauftragte für Digitale Transformation

  • 1972 in Herford geboren und aufgewachsen
  • Lehramtsstudium Musik für Gymnasien mit dem Hauptfach Querflöte an der Folkwang Hochschule Essen bei Josef Pichler und an der Hochschule für Musik und Theater Hannover bei Prof. Erdmuthe Boehr sowie Lehramt Germanistik an der Universität Essen und Hannover
  • Anschließendes Studium der Instrumentalpädagogik an der Hochschule für Musik und Theater Hannover, danach Referendariat für Gymnasium und Gesamtschule in Köln
  • Lehrtätigkeiten an den Musikschulen der Stadt Springe und der Stadt Bonn, an allgemeinbildenden Schulen in Bergisch Gladbach, am Abtei-Gymnasium Brauweiler und dem Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Hilden sowie Lehrauftrag für Konzertpädagogik im schulischen Kontext an der Hochschule für Musik und Tanz Köln
  • Künstlerische Aktivitäten in verschiedenen Chören und Orchestern, als Kammermusikerin (Salonmusik), Mitglied des Ensembles SAITENVERQUERT und der Band Kapitel69 sowie Partizipation in interdisziplinären Projekten mit Literatur, Schauspiel und Pantomime
  • Ehrenamtliches Vorstandsmitglied des Verbands der Schulmusiker in NRW e.V.
  • Tätigkeiten im Bereich Kulturmanagement bei der Internationalen Sommerakademie für Kammermusik Niedersachsen und der Hannoverschen Gesellschaft für Neue Musik e.V., bei den Festivals Biennale Neue Musik Hannover, Schreyahner Herbst im niedersächsischen Landkreis Lüchow-Dannenberg sowie dem Romanischen Sommer Köln
  • Organisation der Konzertreihen PhilharmonieVeedel und Tripclubbing für die KölnMusik GmbH, Management des Thürmchen-Ensembles für Neue Musik sowie der JungeBläserPhilharmonie NRW im Auftrag des Landesverbands der Musikschulen in NRW, Mitarbeit in der Geschäftsführung des Instituts für Neue Musik an der Hochschule für Musik und Tanz Köln
  • Referentin für Kinder- und Jugendprojekte bzw. Musikvermittlung bei der KölnMusik GmbH/Kölner Philharmonie
  • Seit 2012 Leitung der Education-Abteilung der Berliner Philharmoniker sowie Professorin für Selfmanagement und Musikvermittlung an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin

Prof. Stephan Forck - Beauftragter für künsterlische Profilbildung und Nachwuchsförderung

  • Geboren in Brandenburg an der Havel
  • Ausbildung ab 1977 an der Spezialschule für Musik Berlin (heute Musikgymnasium „Carl Philipp Emanuel Bach“)
  • 1983 bis 1987 Violoncellostudium an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin bei Prof. Schwab und Prof. Feltz, 1989 am Cincinnati College Conservatory of Music beim LaSalle Quartett und 1995 Privatstudium bei Prof. Greenhouse
  • Seit 1986 weltweite Konzerttätigkeit, u.a. mit dem von ihm 1985 gegründeten Vogler Quartett
  • Zahlreiche Rundfunk-, Fernseh- und CD-Produktionen bei RCA, Sony, Nimbus, Hännsler Classic und CPO
  • Grammy-Nominierung der CD „Paris Days Berlin Nights - Die Kunst des Chansons. Vogler Quartett meets Ute Lemper“
  • 2015 30-jähriges Jubiläum des noch immer in unveränderter Besetzung konzertierenden Vogler Quartetts
  • Seit 1999 Professor für Violoncello an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin, 2007 bis 2012 Professor für Kammermusik an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Stuttgart

Prof. Dr. Stefan Drees - Beauftragter für Studienangelegenheiten einschließlich Verfahren zur (Re)akkreditierung und Ombudsmann für gute wissenschaftliche Praxis

  • Studium der Instrumentalpädagogik an der Folkwang Hochschule in Essen, 1992 Examen als staatlich geprüfter Musikerzieher im Fach Violine
  • 1997 Promotion mit „summa cum laude“, Thema: „Architektur und Fragment: Studien zu späten Kompositionen Luigi Nonos“
  • 1998–2003 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt „Musik in der Emigration 1933-1945 – USA Ostküste“ an der Folkwang Hochschule
  • Ab 1998 Lehrbeauftragter für Musikwissenschaft an der Folkwang Hochschule
  • 2009 Habilitation an der Hochschule für Musik und Theater Rostock, Thema: „Vom Sprechen der Instrumente. Zur Geschichte des instrumentalen Rezitativs“
  • Ab 2009 Professurvertretungen an den Musikwissenschaftlichen Instituten der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, der Philipps-Universität Marburg, der Justus-Liebig Universität Gießen, der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Gastprofessur an der Universität der Künste Berlin
  • Weitere Lehrtätigkeiten an der Universität Wien und an der Musikhochschule Luzern
  • Redaktionsmitglied der „Neuen Zeitschrift für Musik“ und der „Tonkunst“
  • Mitbegründer und Mitherausgeber der Zeitschrift „Seiltanz“
  • Förderpreise der Ernst von Siemens Musikstiftung für Buchprojekte über die Komponistin Olga Neuwirth, über Körperkonzepte in der Musik nach 1950 sowie über Hans-Joachim Hespos
  • Seit 2016 Professor für Musikwissenschaften an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin
  • Forschungsschwerpunkte: Musik des 20. und 21. Jahrhunderts, Musik und Medien, Musiktheater, Performance, Sound Studies und Klangkunst, Geschichte der Violinmusik

Michaela Engelbrecht - Referentin

Planung, Strategie, Steuerung
Referentin der Hochschulleitung (Ref-HL)

Angela Pridat - Sekretariat der Rektorin

Sybille Kersting - Sekretariat Kanzler