Zur Suche springenJump to language switchZum Inhalt springenZur Navigation springenZum Footer springen
Menü

Sinfoniekonzert - 3.12.2018

Christian Ehwald wurde 2002 zum hauptamtlichen Professor an die Hochschule berufen und übernahm zudem die Leitung des hochschuleigenen Sinfonieorchesters. Seinen Einstand gab er mit der 10. Sinfonie op. 93 von Dmitri Schostakowitsch. In seinem Abschiedskonzert mit dem Hochschulsinfonieorchester widmete er sich erneut dem 1953 entstandenen Werk. Gespielt wurde außerdem Gustav Mahlers Adagio aus der Sinfonie Nr. 10, der letzten, einzig unvollendeten Sinfonie seines Gesamtwerkes, sowie Ernest Blochs Schelomo – Hebräische Rhapsodie für Violoncello und Orchester. Solist des Abends war Mark Schumann. Der Cellist studiert bei Prof. Nicolas Altstaedt (Konzertexamen) und ist Mitglied im preisgekrönten Schumann Quartett.

MEHRLICHT!MUSIK Festival: Echo-Konzert & Kunstlicht I - 22.11.2018

Das Festival MEHRLICHT!MUSIK von KLANGZEITORT, des Instituts für Neue Musik, setzte dem grauen Berliner Winter einen klingenden Lichtakzent entgegen und beleuchtete die Grauzone zwischen Musik und anderen künstlerischen Disziplinen. Ensembles der Hanns Eisler und der UdK spielten Konzerte, von Studierenden gegründete Formationen traten mit Performances, elektroakustischen Kompositionen, musiktheatralen Arbeiten und intermedialen Installationen auf. Das renommierte Berliner Ensemble KNM brachte Werke von Kompositionsstudierenden beider Hochschulen zur Uraufführung, die in einem gemeinsamen Prozess entstanden sind. Neben Ensemble- und Solowerken der Studierenden standen ‚klassische‘ Werke des Repertoires aus dem 20./21. Jahrhundert auf dem Programm. In der Galerie finden sich Eindrücke vom ersten Festivaltag.

Stipendiatenkonzert - 08.11.2018

Nach der Begrüßung durch Prof. Ehrlich, Rektor, und Brigitte von Rümker, Vorstandsmitglied des Fördervereins, führten die beiden Studierenden und Deutschlandstipendiat*innen Rimma Benyumova und Konstantin Parnian durch das Programm: eine Mischung aus Gesprächen, originellen Kompositionen und Besetzungen und dem anschließenden Empfang.

Voice Day III - 17.11.2018

Polnische Volksmusik und Vokalwerke des Briten Ralph Vaughan-Williams, Bach-Kantaten und Mozart-Arien, eine Liedreise über Wiesen und Gewässer und mittendrin noch eine „Master Class“ mit Maria Callas standen auf dem Programm des dritten Voice Days der Hochschule. Da die legendäre Operndiva natürlich nicht dabei sein konnte, inszenierten Prof. Claus Unzen und seine Studierenden das gleichnamige humorige Theaterstück von Terence McNally über eine fiktive Unterrichtsstunde mit ihr. Die Gesangklassen der Hanns Eisler gestalteten mit ihren Professoren einen ganzen Tag an der Hochschule, mit bekanntem und unbekanntem Repertoire, zeigten in spannenden und höchst unterhaltsamen Konzerten ihr vielseitiges Können und ihre Lust am Entdecken.

Eisler Winds - 27.10.2018

Aus dem ehemaligen Sinfonischen Blasorchester hervorgegangen, widmet sich das Ensemble „Eisler Winds“ einmal jährlich dem breit gefächerten Repertoire für Blasorchester und Bläserensembles. Auf dem Programm standen Werke von Aaaron Copland, Morton Gould und Wolfgang A. Mozart. Solist des Abends war Žilvinas Brazauskas.

Akademischer Festakt - 17.10.2018

Alle Studierenden, Lehrenden, Mitarbeitenden, Freundinnen und Freunde der Hochschule für Musik Hanns Eisler waren herzlich dazu eingeladen, das Wintersemester 2018/19 im Rahmen des Akademischen Festakts feierlich zu beginnen: mit Werken von Franck, Bartók und Castérède - aufgeführt durch Antje Weithaas, Yukako Morikawa, Anna Korondi, Liana Vlad, Benoît Fromanger und Mitgliedern des Flute East Trios - begrüßte die Hochschule ihre neu immatrikulierten Studierenden. Andrea Zietzschmann, Intendantin der Stiftung Berliner Philharmoniker, hielt die Festrede. Brigitte von Rümker, Vorsitzende des Fördervereins, übernahm die Ansprache bei der Überreichung der Deutschlandstipendien des neuen akademischen Jahres.

Auftakt-Konzert im Pierre-Boulez-Saal - 7.10.2018

Ein großartiges Erlebnis für alle Erstsemester und für alle beteiligten Hochschulangehörigen war das Hochschulchorprojekt mit Prof. Justin Doyle. Zwei Tage probierten Erstsemester, Mitarbeitende, Lehrkräfte, Studierende der höheren Semester im Chor und im Hochschulorchester im Studiosaal, um dann in einem geschlossenen Publikumskreis im Pierre Boulez-Saal der Barenboim-Said-Akademie die Psalmensinfonie von Igor Strawinsky aufzuführen. Wir danken vor allem Justin Doyle und dem RIAS Kammerchor für diesen energiegeladenen Start in das neue Studienjahr. Unsere höchste Dankbarkeit gilt auch der Barenboim-Said-Akademie für die Nutzung des Saales.

Voice Day II - 7./8.6.2018

Mehr als einen ganzen Tag lang zeigten die Gesang- und Regiestudierenden mit ihren Lehrenden an der Hanns Eisler ihre große Lust am Entdecken von spannenden Vokalwerken jenseits des gängigen Konzertrepertoires. Die jungen Gesangstalente unternahmen aufregende Zeitreisen in das 17. Jahrhundert als auch musikalische Expeditionen in die klangreiche Gegenwart, präsentierten dem Publikum ihr vielseitiges Können.

Musikforum Gendarmenmarkt - 4.6.2018

Russische Moderne: Schnittke und Schostakowitsch im Musikforum Gendarmenmarkt

Professoren und Studierende der Hanns Eisler spielten beim Musikforum Gendarmenmarkt ein Streichoktett des jungen Dmitri Schostakowitsch von 1924/25 sowie sein letztes Werk, die Sinfonie Nr. 15 in einer Fassung für Klaviertrio und Schlagzeug, konfrontiert mit dem Streichertrio des russisch-deutschen Komponisten Alfred Schnittke.

Kammerorchesterkonzert - 26.5.2018

Im Konzert des Kammerorchesters der Hochschule unter der Leitung von Prof. Kolja Blacher spielten die Studierenden Werke von Beethoven, Bartók und Haydn. Die in Seoul geborene Cellistin Eun Sun Hong war Solistin in Joseph Haydns filigranem und hochvirtuosem Violoncellokonzert Nr. 2 von 1783.

Absolventenkonzert - 24.5.2018

Am 24. Mai war es wieder soweit: Acht Studierende der Hanns Eisler haben im jährlichen Absolventenkonzert mit dem Konzerthausorchester Berlin Studienabschlussprüfungen abgelegt, darunter einige, die schon feste Engagements bei Orchestern haben.

Forum Neue Musik - 9.5.2018

Im Mai 2018 richtete die Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin das „Forum Neue Musik“ aus. Das Forum (ehemals „Hanns Eisler Komponistenforum & Aufführungspreis“) lud Kompositionsstudierende, Instrumentalstudierende, Dozenten und externe Experten zum Dialog ein.

Il mondo della luna - Besetzung A

Der Hobbyastrologe und Scharlatan Dottore Ecclitico oder Doktor Ekliptikus hat sich eine besondere Einkommensquelle geschaffen: Er entwirft vielversprechende Fernrohre für einen fantasievollen Mondausblick und vermittelt dazu dem reichen Kaufmann Bonafede ein teures Ticket zum Mond.

Il mondo della luna - Besetzung B

Der Hobbyastrologe und Scharlatan Dottore Ecclitico oder Doktor Ekliptikus hat sich eine besondere Einkommensquelle geschaffen: Er entwirft vielversprechende Fernrohre für einen fantasievollen Mondausblick und vermittelt dazu dem reichen Kaufmann Bonafede ein teures Ticket zum Mond.

Ensemble Paris-Berlin - 13. Januar 2018

Im Januar 2018 trugen umfangreiche Vorbereitungen für die Zusammenarbeit des Conservatoire national supérieur de musique et de danse de Paris und der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin erste Früchte: Die beiden Hochschulen begründeten ein gemeinsames Ensemble mit Studierenden, die in Berlin und Paris Werke zeitgenössischer Musik, darunter drei Auftragswerke, erarbeiteten und schließlich im Rahmen eines Abschlusskonzertes am 13. Januar präsentierten.

Archiv

Hier finden Sie Fotostrecken aus dem Jahr 2017.