Zur Suche springenJump to language switchZum Inhalt springenZur Navigation springenZum Footer springen
Menü

Kompositionswettbewerb Neue Szenen Deutsche Oper Berlin

NEUE SZENEN IV - Hauptprobe 10.04.2019
NEUE SZENEN IV - Hauptprobe 10.04.2019 © Astrid Ackermann

Gewinner*innen des Kompositionswettbewerbs NEUE SZENEN V stehen fest

Sara Glojnarić (28), Lorenzo Troiani (30)und Sehyung Sergej Kim (32) haben den Internationalen Kompositionswettbewerb NEUE SZENEN gewonnen.Der Wettbewerb war zum fünften Mal in Kooperation mit der Deutschen Oper Berlin ausgeschrieben. Die Auftragskompositionen, die aus diesem Wettbewerb hervorgehen sollen, werden im April 2021 in der Tischlerei, der experimentellen Spielstätte der Deutschen Oper Berlin, mit Studierenden der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin uraufgeführt werden.

Komponist*innen bis zum Alter von 35 Jahren waren aufgefordert, aus­sagekräftige Werke einzusenden, aus denen eine Jury unter Vorsitz von Chaya Czernowin drei Gewinner*innen eines Stipendiums zur Komposi­tion eines neuen Musiktheaterwerks ausgewählt hat. Unter dem Titel NEUE SZENEN V erarbeiten drei junge Autor*innen, Lea Mantel, Peter Neugschwentner und Dorian Brunz, Absolvent*innen des von John von Düffel geleiteten Stu­diengangs „Szenisches Schreiben“ der Universität der Künste Berlin, drei Texte zur Vertonung von drei kurzen Musiktheaterwerken, die in Zusammenarbeit den benannten Preisträger*innen als Grundlage ihrer Komposition dienen.

Das dreiteilige Werk wird von Studierenden der Regieklasse von Prof. Claus Unzen an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin inszeniert. Studierende der Hanns Eisler bilden auch das Solist*innen- und Instrumentalensemble unter der Leitung von Prof. Manuel Nawri.

Die Jurymitglieder wählten unter den 30 gültigen Bewerbungen – knapp die Hälfte kam aus dem Ausland – die drei Komponist*innen aus. Zur Jury zählten Chaya Czernowin (Komponistin), Julia Spinola (Musikpublizistin), Sebastian Hanusa (Dramaturg, Deutsche Oper Berlin), Prof. Wolfgang Heininger (Komponist, Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin), Prof. Claus Unzen (Regisseur, Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin) sowie Prof. Manuel Nawri (Dirigent, Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin).

Uraufführung und weitere Vorstellungen: April 2021 in der Tischlerei der Deutschen Oper Berlin

Die Tischlerei der Deutschen Oper Berlin

wurde mit Beginn der Intendanz von Dietmar Schwarz in der Spielzeit 2012/2013 in der ehemaligen Theatertischlerei des Hauses eröffnet. Die Spielstätte bietet in variabler Bestuhlung Platz für bis zu 400 Zuschauer und ist der Ort für ein vielfältiges Programm mit Schwerpunkt auf experimentellen und zeitgenössischen Formen des Musiktheaters. In der Tischlerei wurden und werden Projekte mit so unterschiedlichen Künstlern wie den Komponisten Gordon Kampe, Matthew Herbert, Ole Hübner, Konrad Boehmer, der Band Brandt Brauer Frick, Regisseuren wie Jakop Ahlbom, Annechien Koerselman, David Hermann und Daniel Pfluger, mit Peaches, Black Cracker, Caspar Brötzmann und NU Unruh realisiert. Ein wichtiger Bestandteil des Programm ist der alle zwei Jahre durchgeführte Kompositionswettbewerb NEUE SZENEN, zu dessen bisherigen Preisträgern unter anderem Evan Gardner (2013), Stefan Johannes Hanke (2013), Mischa Tangian (2015), Malte Giesen, Irene Galindo Quero,Thierry Tidrow (2017) sowie Josep Planells Schiaffino, Sven Daigger und Feliz Anne Reyes Macahis (2019) zählten.