Zur Suche springenJump to language switchZum Inhalt springenZur Navigation springenZum Footer springen
Menü
Bachelor

Allgemeine Informationen

AbteilungKlavier, Komposition, Wissenschaften
UnterrichtsspracheDeutsch
Wählbare SchwerpunkteKomposition/Arrangieren, Tonsatz unterrichten
Regelstudienzeit8 Semester
BeginnWinter- und Sommersemester
Voraussetzung
  • allgemeine Hochschulreife (Abitur)
  • besondere künstlerische Begabung nachzuweisen durch Zugangsprüfung
  • ausländische Bewerberinnen und Bewerber, die keine deutsche Hochschulzugangsberechtigung vorweisen, müssen über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen nachweisbar durch:
    1. Sprachzertifikat B 2.2 (GER) des Goethe-Instituts, ÖSD, telc GmbH oder TestDaF - Niveaustufe 4, DSD II, DSH I oder UNIcert II.
    Das Sprachzeugnis ist spätestens zur Immatrikulation vorzulegen.
    2. In den musiktheoretischen Prüfungsteilen des Zulassungsverfahrens ist unter Beweis zu stellen, dass fachbezogene deutschsprachliche Verständigungs- und Studienvoraussetzungen bestehen.
Zugangsprüfung
  • für das Wintersemester: Mai/Juni
  • für das Sommersemester: Januar/Februar

Die Daten der Prüfungswoche stehen im Bewerbungskalender.

Die Zugangsprüfung findet auf Einladung der Hochschule statt!

Zugangs- und ZulassungsordnungZugangs- und Zulassungsordnung als PDF herunterladen

Vorauswahl

Für das Hauptfach Historischer und Zeitgenössischer Tonsatz findet eine Vorauswahl statt. Die Vorauswahl erfolgt basierend auf schriftlich fixierten Partituren und eigener kompositorischer Werke. Über das Ergebnis der Vorauswahl informiert die Hochschule schriftlich über das Bewerbungsportal.

Verfahren

Für das Auswahlverfahren wird die Plattform muvac eingesetzt. Bitte laden Sie Ihre schriftlich fixierten Partituren und Ihre kompositorischen Werke auf muvac hoch (nach Möglichkeit im PDF-Format).

Auf muvac können optinal darüber hinaus Video- und Audioaufnahmen von YouTube, Soundcloud, Vimeo und Youku verlinkt und abgespielt werden. Überprüfen Sie, dass die Aufnahmen über die angegebenen Links erreichbar und abspielbar sind (kein Passwort/keine Login-Funktion).

Anforderungen Aufnahmen und Partituren

Keine

Anforderungen Repertoire

  • Mehrere eigene Bearbeitungen oder Arrangements unterschiedlicher Besetzungen und Satzweisen in Form von schriftlich fixierten Partituren
  • Eigene kompositorische Werke

Prüfungsprogramm HiZeiTo

Künstlerisches Prüfungsprogramm

Ggf. Vorauswahl basierend auf den eingereichten Bewerbungsunterlagen.

Mit der Bewerbung einzureichen:

  • mehrere eigene Bearbeitungen oder Arrangements unterschiedlicher Besetzungen und Satzweisen in Form von schriftlich fixierten Partituren
  • die zusätzliche Vorlage eigener kompositorischer Werke ist erwünscht

Nachweis von Kenntnissen in Musiktheorie/Gehörbildung

  • Spielen von einfachen und erweiterten Kadenzen sowie Modulationen am Klavier
  • Spielen von einfachen Generalbässen
  • Harmonisieren eines Volkslieds am Klavier
  • Analyse und Höranalyse zweier kurzer Notenbeispiele (tonal und atonal)
  • Klopfen eines notierten Rhythmus mit Überbindungen und/oder Synkopen
  • Blattsingen einer mittelschweren Chorstimme im Violin- und/oder Bassschlüssel

Prüfungsprogramm Klavier, Tonsatz, Gehörbildung

Nebenfach Klavier
  • ein Solowerk des Barock (z. B. dreistimmige Invention von J. S. Bach)
  • ein Solowerk der Wiener Klassik (z. B. Sonatenhauptsatz von Beethoven)
  • ein Werk des 19. bis 21. Jahrhunderts, auch eigene Komposition bzw. Kammermusik

Pflichtfach Tonsatz (schriftlich)

Musterbeispiel (PDF, 236 KB)

  • Notenkenntnisse im Violin- und Bassschlüssel
  • Kenntnisse der Tonarten und ihrer Vorzeichen in Dur und Moll
  • Kenntnisse der Dur- und Moll-Skalen sowie der modalen Leitern/Kirchentonarten
  • Bestimmen und Notieren von Intervallen im Oktavraum
  • Bestimmen und Notieren von Dreiklängen (Dur, Moll, vermindert, übermäßig) und Dominantseptakkorden, jeweils mit Umkehrungen
  • Kenntnis der Haupt- und Nebenfunktionen in Dur und Moll
  • Aussetzen einer kurzen Kadenz (vierstimmig) nach Funktions- bzw. Stufensymbolen
  • Analyse zweier kurzer Partiturausschnitte unterschiedlicher Epochen

Pflichtfach Gehörbildung (schriftlich)

Musterbeispiel (PDF, 101 KB)

  • Melodiediktat (barocke und/oder klassische Melodien)
  • Rhythmusdiktat (binäre und ternäre Rhythmen mit Überbindungen und/oder Synkopen)
  • Bestimmen von Dur- und Moll-Skalen sowie der modalen Leitern/Kirchentonarten
  • Bestimmen und Notieren von Intervallen im Oktavraum
  • Bestimmen von Dreiklängen und Dominantseptakkorden mit Umkehrungen (auf- und abwärts)
  • Höranalyse zweier kurzer Musikbeispiele unterschiedlicher Epochen
Hochschulwechsel
  • Studienbewerberinnen und Studienbewerber, die bereits an einer deutschen RKM-Musikhochschule studiert haben, sind bei Vorlage eines Immatrikulationsnachweises von der Zugangsprüfung in den Pflichtfächern Klavier, Tonsatz und Gehörbildung befreit.

Bewerbung

Bewerbungsfristende
  • für das Wintersemester: 15. April
  • für das Sommersemester: 15. November
Bewerbungsgebühr60,- € mehr
Master

Allgemeine Informationen

AbteilungKlavier, Komposition, Wissenschaften
UnterrichtsspracheDeutsch
Wählbare SchwerpunkteKomposition/Arrangieren, Tonsatz unterrichten
Regelstudienzeit4 Semester
BeginnWinter- und Sommersemester
Voraussetzung
  • Bachelorabschluss oder vergleichbarer Abschluss
  • besondere künstlerische Begabung nachzuweisen durch Zugangsprüfung
Zugangsprüfung
  • für das Wintersemester: Mai/Juni
  • für das Sommersemester: Januar/Februar

Die Daten der Prüfungswoche stehen im Bewerbungskalender.

Die Zugangsprüfung findet auf Einladung der Hochschule statt!

Zugangs- und ZulassungsordnungZugangs- und Zulassungsordnung als PDF herunterladen

Vorauswahl

Für das Hauptfach Historischer und Zeitgenössischer Tonsatz findet eine Vorauswahl statt. Die Vorauswahl erfolgt basierend auf schriftlich fixierten Partituren und eigener kompositorischer Werke. Über das Ergebnis der Vorauswahl informiert die Hochschule schriftlich über das Bewerbungsportal.

Verfahren

Für das Auswahlverfahren wird die Plattform muvac eingesetzt. Bitte laden Sie Ihre schriftlich fixierten Partituren und Ihre kompositorischen Werke auf muvac hoch (nach Möglichkeit im PDF-Format).

Auf muvac können optinal darüber hinaus Video- und Audioaufnahmen von YouTube, Soundcloud, Vimeo und Youku verlinkt und abgespielt werden. Überprüfen Sie, dass die Aufnahmen über die angegebenen Links erreichbar und abspielbar sind (kein Passwort/keine Login-Funktion).

Anforderungen Aufnahmen und Partituren

Keine

Anforderungen Repertoire

  • Mehrere eigene Bearbeitungen oder Arrangements unterschiedlicher Besetzungen und Satzweisen in Form von schriftlich fixierten Partituren
  • Eigene kompositorische Werke

Prüfungsprogramm

Künstlerisches Prüfungsprogramm

Ggf. Vorauswahl basierend auf den eingereichten Bewerbungsunterlagen.

Mit der Bewerbung einzureichen:

  • mehrere eigene Bearbeitungen oder Arrangements unterschiedlicher Besetzungen und Satzweisen in Form von schriftlich fixierten Partituren
  • die zusätzliche Vorlage eigener kompositorischer Werke ist erwünscht

In der Zugangsprüfung muss der Bewerber/die Bewerberin seine/ihre besondere Begabung, spezifischen Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kenntnisse nachweisen.

Nachweis von Kenntnissen in Musiktheorie/Gehörbildung

  • Spielen von einfachen und erweiterten Kadenzen sowie Modulationen am Klavier
  • Spielen von einfachen Generalbässen
  • Harmonisieren eines Volkslieds am Klavier
  • Analyse und Höranalyse zweier kurzer Notenbeispiele (tonal und atonal)
  • Klopfen eines notierten Rhythmus mit Überbindungen und/oder Synkopen
  • Blattsingen einer mittelschweren Chorstimme im Violin- und/oder Bassschlüssel

Bewerbung

Bewerbungsfristende
  • für das Wintersemester: 15. April
  • für das Sommersemester: 15. November
Bewerbungsgebühr60,- € mehr