• DE
  • English versionEN

Prof. Antje Weithaas

  • 1966 in Guben geboren
  • Violinstudium bei Prof. Werner Scholz an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin
  • Weitgefächertes Konzertrepertoire, u.a. mit dem Violinkonzert von Jörg Widmann, Sofia Gubaidulinas „Offertorium“ und Wolfgang Rihms „Fremdes Licht“
  • Solistin beim Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, den Bamberger Symphonikern und diversen deutschen Radio-Orchestern sowie zahlreichen internationalen Orchestern: Los Angeles Philharmonic, San Francisco Symphony, Philharmonia Orchestra, BBC Symphony und die führenden Orchestern der Niederlande, Skandinaviens und Asiens
  • CD-Veröffentlichungen bei CAvi-music, darunter mehrere Aufnahmen mit Silke Avenhaus (Violinsonaten von Brahms und Mendelssohn sowie Werke von Dvořák, Suk, Schubert, Saint-Saëns, Ravel und Fauré) und der Camerata Bern (Beethoven Streichquartett f-Moll op. 95 und Kreutzer-Sonate in Arrangements für Streichorchester) sowie bei Claves (u.a. Mendelssohns Konzert für Violine, Klavier und Orchester mit Alexander Lonquich und der Camerata Bern)
  • Preise beim Internationalen Fritz Kreisler Wettbewerb Graz (1987), Bach-Wettbewerb Leipzig (1988) und dem Internationalen Joseph-Joachim-Violin-Wettbewerb Hannover (1991)
  • Seit 2002 Mitglied im Arcanto Quartett, gemeinsame Konzerte u.a. in der Wigmore Hall, Carnegie Hall und Théâtre du Châtelet, Einspielungen bei Harmonia Mundi
  • Künstlerische Leiterin der Camerata Bern seit der Saison 2009/2010
  • Professuren für Violine an der Berliner Universität der Künste und seit 2004 an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin