Eisler-Alumni in Opernensembles

Operngala im Konzerthaus Berlin 2021 mit Beatriz Miranda u.a. und dem Philharmonischen Orchester des Staatstheaters Cottbus © Janine Escher

Fünf Alumni des Studiengangs Gesang sind in den letzten Monaten erfolgreich als feste Ensemblemitglieder an Opernhäusern und Theater in Hannover, Linz, Cottbus, Mainz und Basel engagiert worden. Die portugiesische Sopranistin Beatriz Miranda ist seit der Spielzeit 23/24 Ensemblemitglied im Staatstheater Hannover. Sie studierte bis zu ihrem Masterabschluss im Jahr 2022 an der Eisler bei Prof. Christine Schäfer. Seungjick Kim, Tenor aus Südkorea und Masterstudent in der Klasse von Prof. Ewa Wolak ist zur Spielzeit 23/24 in das Opernensemble des Landestheaters Linz aufgenommen worden. Des Weiteren erhielt die südkoreanische Sopranistin und Eisler-Absolventin Jieun Choi, die ebenfalls bei Prof. Ewa Wolak studierte, eine feste Stelle im Musiktheaterensemble des Staatstheaters Cottbus ab der Spielzeit 23/24, nachdem sie dort zuvor 2022 in der Rolle der Mimi in Puccinis Oper „La Boheme“ debütierte.

Bereits zur Spielzeit 22/23 wurde der Tenor Collin André Schöning, der an der Eisler in der Klasse von Prof. Stephan Rügamer sowohl seinen Bachelor als auch seinen Master absolvierte, als Mitglied in das Ensemble des Staatstheaters Mainz aufgenommen und Álfheiður Erla Guðmundsdóttir, Sopranistin und Eisler-Absolventin in der Klasse von Prof. Michail Lanskoi ist bereits seit der Spielzeit 21/22 Ensemblemitglied am Theater Basel.

Die Mitglieder von Opern- und Musiktheaterensembles sind an den Opernhäusern und Theatern in der Regel fest angestellt und übernehmen in den verschiedenen Produktionen die Solopartien.